Grill, Gemüse, Grillgemüse marinieren & alles was man dazu braucht

Veggie Grill

Inhaltsverzeichnis:

Grillgemüse marinieren für das besondere Aroma

Wer Grillgemüse marinieren möchte, sollte eine ölige Marinade mit vielen Kräutern und/oder Gewürzen dazu verwenden. Es gibt zahlreiche Kräutermarinaden, Marinaden für ein mediterranes Aroma, scharfe Grillgewürze und Gewürze, die an 1000&eine Nacht erinnern.

Mariniertes Grillgemüse nicht nur Vegetarier und Veganer

Unser Grillgemüse kann als eigenständiges vegetarisches bzw. veganes Gericht oder als Beilage zu gegrilltem Fleisch und Fisch serviert werden.

Auf jeden Fall wird das Gemüse vor dem Grillen noch gewürzt und über Nacht in einer Marinade für Gemüse zum Grill eingelegt, die ihm sein besonderes Aroma verleiht. Je nach Gemüse-Auswahl empfehlen wir unterschiedliche Gewürzmischungen, die von puristisch einfach, über klassisch mediterran, bis hin zu scharf und heftig reichen.

Grillgewürz für Zucchini selber machen
Grillgewürz für Aubergine selber machen
Grillgewürz für Gemüse das schön scharf ist

Welches Gemüse nimmt man fürs Grillgemüse?

Das klassische Grillgemüse besteht meistens aus Zucchini und Auberginen, dazu Tomate, Paprika, gerne auch Fenchel und natürlich Pilze. Auch der Spargel erfreut sich großer Beliebtheit, wenn er vom heißen Grill kommt. Wir leiben vor allem gegrillte Maiskolben und gegrillte Kartoffeln, denn sie passen immer und zu fast allem, was sonst noch auf dem Teller landet. Unsere gegrillten Auberginen lassen aber auch jedes kulinarische Herz höher schlagen, also dürfen sie bei uns bei keiner Grillparty fehlen.

Grillparty Rezepte, die jeden Gast glücklich machen – Tipps & Tricks
Gemüse grillen – vegetarische und vegane Ideen für den Grill

Wie grillt man mariniertes Gemüse richtig?

Diese Frage lässt sich gar nicht so einfach beantworten, denn es gibt viele “richtige” und gute Arten, um Gemüse zu grillen. Die einfachste Methode ist sicher, das Gemüse einfach auf den heißen Rost zu legen, ein- oder zweimal zu wenden und fertig. Das Problem dabei ist, dass Marinaden meistens in die Glut tropfen und diese dann anfängt unangenehm zu kokeln. Auch verbrennen Kräuter, die am marinierten Gemüse anhaften über der direkten Hitze sehr schnell und geben dem Grillgemüse dann ein leicht bitteres Aroma.

Grillschale, Grillpfanne, Grillpapier oder richtiges Grillbrett

Wir empfehlen deshalb in vielen Rezepten Grillschalen zu verwenden, natürlich nicht die aus Alufolie, sondern richtige Grillschalen aus Edelstahl oder sogar schwere Grillpfannen aus Guss. Neuerdings gibt es auch sogenanntes Grillpapier, das aber nicht wirklich aus Papier sondern aus ganz dünn aufgeschnittenem Holz gemacht wird. Wer kein solches Equipment zur Hand hat, kann aber dennoch auf dem puren Rost grillen. Dafür muss man nur die Marinade so gut es geht vom Gemüse abstreifen. Diese aber bitte nicht wegwerfen! Wir verwenden sie im Anschluss natürlich wieder als Sauce fürs gegrillte Gemüse.

Zutaten für mariniertes Grillgemüse

(für 2 Personen)
1 Zucchini
1-2 bunte Paprikaschoten (grün, gelb oder rot)
10 Champignons
3-4 Schalotten
10 Cocktailtomaten

Zutaten für die perfekte Marinade

250-300 ml Olivenöl
1 Hand voll Rosmarin
1 Hand voll Thymian
1 Hand voll Majoran
1 Hand voll Oregano
1 Hand voll Petersilie
1 EL Zitronensaft
1 TL Zucker
1 TL Salz
1 Prise Pfeffer

Benötigtes Equipment: Grillschale ohne Löcher bzw. Grillpfanne

Warum eine Grillschale verwenden?

durch die Grillschale (ohne Löcher) bleibt die Marinade auf dem Gemüse und tropft nicht in den Grill. Dadurch bekommt das Gemüse besonders viel Aroma und der Grill fängt nicht an zu qualmen, da kein Fett in die heiße Glut tropfen kann.
 
► Wir haben Grillpfannen für Euch getestet und für gut befunden! Hier gehts zum ausführlichen Bericht über Grillpfannen

Zubereitung vom mariniertem Grillgemüse

1.
Gemüse waschen und abtropfen lassen. Zucchini der Länge nach halbieren, die beiden Hälften dann mit schrägen Schnitten in ca. 1 cm breite Stücke aufschneiden. Paprika vierteln und entkernen. Champignons halbieren. Schalotten schälen und vierteln. Knoblauch schälen und die geschälten Knollen mit der flachen Seite eines großen Messers zerquetschen. Die Cocktailtomaten mit einem Zahnstocher Rundrum ca. 10 mal vorsichtig einstechen, so dass die Marinade an diesen Punkten durch die Haut ins Fruchtfleisch eindringen kann.

2.
Für die Marinade Kräuter waschen, abtropfen lassen und die Blättchen von den Stielen zupfen. Kräuter, Olivenöl, Zitronensaft, Salz, Zucker und Pfeffer gut miteinander vermengen.

3.
Paprika, Zucchini, Champignons, Schalotten und Knoblauch in eine Schüssel geben und die Kräuter Marinade dazu gießen. Das Gemüse sollte vollständig bedeckt sein. Mindestens 2-3 Stunden marinieren.

Tipp: ca. 1 Stunde bevor das Gemüse fertig mariniert ist, sollte man den Grill anheizen, damit die Kohlen schön durchgeglüht sind und der Grill seine volle Power entwickelt hat.

4.
Das Gemüse komplett mit der Marinade in eine Grillschale ohne Löcher oder eine Grillpfanne geben. Die Grillpfanne mit einem passenden Deckel oder mit Alufolie abdecken und zwischen die heißen Kohlen stellen. So kann das Gemüse indirekt grillen, bekommt von allen Seiten Hitze und ist nach 15 Minuten schon fertig.

Tipp: wenn sich die Größe und Form des Grills dafür nicht eignet, kann man das Gemüse in der Grillschale auch ca. 20 Minuten oben auf den Rost stellen. In diesem Fall sollte die Schale aber nicht abgedeckt werden.

5.
Alternative: Grillen ohne Grillpfanne: hierfür wird das Gemüse (bis auf die Tomaten) aus der Marinade heraus genommen. Die Marinade muss mit den Händen vorsichtig abgestrichen werden, so dass diese in der Schüssel bleibt. Jetzt kann das Gemüse auf den heißen Rost gelegt werden und von beiden Seiten einmal kurz scharf angebraten werden. Anschließend kommt es mitsamt den Tomaten und der Marinade in einer gewöhnlichen Pfanne auf den Herd und muss dort noch ca. 10 Minuten garen, bis es schön weich, aber noch bissfest ist.

Was passt zum marinierten Grillgemüse als Beilage?

Jetzt drehen wir den Spieß mal um und servieren nicht das Gemüse als Beilage sondern eine Beilage zum Gemüse als Hauptgericht. Am besten finden wir hier ein selbst gemachtes Knoblauchbaguette oder ein knusprig aromatisches Kräuterbaguette, aber auch ein backfrisches Baguette oder Weissbrot tut seinen Dienst.

Unsere besten Grill Rezepte

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte diesen Beitrag:

Grill, Gemüse, Grillgemüse marinieren & alles was man dazu braucht
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,55 von 5 Sternen, basierend auf 44 abgegebenen Stimmen.
Loading…

Hallo, wir sind cooknsoul.de

Schön, dass Du hier bist! Bei uns findest Du immer neue saisonale Rezepte & Ideen sowie viele Tipps & Tricks rund um das Thema Essen & Trinken.