Weissbrot frisch und selbst gebacken

Weissbrot locker und köstlich selbst gemacht

Unser Weissbrot ist herrlich zum Frühstück, aber auch als Beilage zum Mittag- oder Abendessen. Das Brot schmeckt am besten, wenn es frisch aus dem Ofen kommt. Alles was es benötigt, sind ein paar Zutaten und ein wenig Geduld für das wiederholte Gehen des Teiges. In diesem Rezept zeigen wir den einfachen Weg zum selbst gebackenen Weissbrot.

Video-Rezeptempfehlung:

Redaktionstipp: Weissbrot passt ideal zu leckeren Frühstücksaufstrichen wie Avocadocreme oder selbstgemachte Marmelade. Ebenso passt das frische Brot toll zu Grillrezepten mit Fleisch oder Steak. Zu frischen Tomatensalat oder als Beilage zum frischen grünen Salat schmeckt Weissbrot köstlich.

Zutaten für ein Weissbrot (1 Brotlaib):

700 g Weizenmehl
42 g frische Hefe
400 ml lauwarmes Wasser
50 ml Speiseöl
1 Prise Zucker
1 Prise Salz
Butter für die Form

Benötigtes Equipment: Kastenform oder Backblech

Zubereitung des Weissbrot

1.
Zuerst die Hefe mit den Fingern in ca. 100 ml lauwarmes Wasser bröseln. Die Hefemischung gut auflösen lassen, gegebenenfalls ein wenig rühren. Danach wird das Weizenmehl in eine Schüssel gegeben und vorsichtig die aufgelöste Hefe hinzugegeben. Anschließend wird das Mehl von der Seite in die Flüssigkeit gegeben. Nun wird die Schüssel für ca. 30 Minuten mit einem Küchentuch bedeckt zur Seite gestellt, um den Teig gehen zu lassen.

2.
Nachdem der Teig ein wenig geruht hat, wird der Rest lauwarmes Wasser und eine Prise Zucker und Salz dazugegeben. Danach wird der Teig mit Hilfe einer Küchenmaschine mit Knethacken oder den Händen solange geknetet, bis sich eine glatte Teigmasse ergibt. Den Teig nun erneut für ca. 1 Stunde mit einem Küchentuch bedeckt gehen lassen.

3.
Sobald der Teig schön aufgegangen ist wird er mit den Händen, auf einem Backblech mit Backpapier, zu einem schönen Brotlaib geformt. Es hilft die Hände mit Mehl zu bestreuen um den Teig zu verteilen. Alternativ kann der Teig auch in in eine vorbereitete Kastenform gegeben werden. Diese sollte mit Butter gefettet und mit Mehl bestäubt sein.

4.
Jetzt Schluss muss der Brotlaib noch einmal für knapp 1 Stunde an einem warmen Ort gehen. Am Ende der Wartezeit den Ofen auf 200° Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

5.
Nach der Gehzeit kann man in die Oberfläche des Brotes noch Rillen einschneiden und sie mit Milch einpinseln. Dann kommt das Brot für knapp 40 Minuten in den Ofen zum Backen. Nach der Backzeit das Brot gut auskühlen lassen, bevor es aus der Form gestürzt wird. Wird das Brot einfach auf dem Blech gebacken, bekommt es das klassische Aussehen von Weissbrot.

Wissenswertes über Weissbrot

Weissbrot kann ideal vorgebacken werden und in größeren Mengen eingefroren werden. Dazu einfach die doppelte Menge der Zutaten verwenden und 2 Brotlaibe backen. Für den kleinen Haushallt kann das Weissbrot in Scheiben eingefroren werden, aber auch das ganze Brotlaib kann man einfrieren. Ebenso können aus dem Teig leckere Brötchen gebacken werden. Dazu einfach kleinere Stücke des Teiges verarbeiten und Backen. Für mehr Würze kann dem Teig Kümmel hinzugefügt werden und die Krüste mit Meersalz bestreut werden.

Unsere besten Brot Rezepte zum selber Backen


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Weissbrot frisch und selbst gebacken
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,81 von 5 Sternen, basierend auf 21 abgegebenen Stimmen.
Loading...