Welcher Wein zum Burger und Burger vom Grill passt und welcher nicht

Wein zum Burger

Wein zum Burger geht das überhaupt?

Wein zum Burger, das klingt für viele unvorstellbar. Aber warum sollte man die Begleitung nur Bier oder Cola überlassen?

 Unser Weinautor Stephan Jurende hat die Antwort auf all unsere Fragen und dazu noch jede Menge Tipps&Tricks für die richtige Weinauswahl zu der großen Auswahl an Burgern.

Redaktionstipp: die Vielfalt an Burger Rezepten ist mittlerweile sehr groß. Es gibt die klassischen Burger mit Fleisch, wie den Cheeseburger und den Burger vom Grill, aber auch vegetarische Burger Rezepte, wie das für den orientalischen Quinoa Burger, den Süßkartoffel Burger oder den veganen Quinoa Burger mit Roter Bete.

Tipp zum Weiterlesen: wir haben uns ausführlich mir dem Thema welcher Wein zum Grillen beschäftigt und die wichtigsten Fakten zusammengetragen. Welcher Wein passt zu gegrilltem Fleisch, welcher Wein speziell zu gegrilltem Rindfleisch und welcher Wein zu gegrilltem Fleisch mit Marinade bzw. welcher Wein zum Beef Brisket, der marinierten und anschließend gesmokten Rinderbrust vom Grill.

Im Folgenden geht es jedoch nur um die perfekte Weinauswahl für den klassischen Hamburger und den Cheeseburger, beide zubereitet mit Patties aus Rinderhack. 

Selbst gemachte Burger 

Buns oder gekaufte Exemplare, bzw. einfache Brötchen aus Weizenmehl, saftiges Rinderhackfleisch, Tomatenscheiben, Salat, Zwiebeln, Gewürzgurken und eine entsprechende Burgersauce – das ist es und mehr braucht man nicht für einen guten Burger.

Cabernet Sauvignon, Cabernet Franc, Bordeaux oder Bordeaux-Blends: je mehr Sie das Fleisch durchbraten, desto körperreicher und rauchiger darf der Wein sein. Achten Sie darauf, daß diese Weine in Barriquefässern ausgebaut wurden, dann haben sie die gewünschten Röstaromen. Lebhafte, gut balancierte Säure, straffes Tannin und dunkle Beerenaromatik machen diese Rebsorten zu engen Burger-Freunden.



Syrah/Shiraz: idealerweise aus Australien, beispielsweise aus dem Barossa Valley, aus dem McLaren Vale oder aus Coonawarra. Diese Weine sind generell tolle BBQ-Weine und zeigen auch zu Burgern ihre Stärken. Die üppigen Fruchtaromen des Shiraz gleichen die Salzigkeit des Fleisches aus und seine pfeffrige Würze gibt dem ganzen noch einen besonderen Kick. Auch mit einer Überdosis Ketchup oder rauchigen BBQ-Saucen kommen diese Wein wunderbar zurecht. Falls Australien nicht auf Lager ist, greifen Sie zu Syrah aus dem Rhône-Tal oder aus Sizilien.

Sangiovese: Wie gemacht für Tomaten und auch für Rindfleisch. Geschmeidiges Tannin, mundwässernde Säure, delikate Kirschfurcht und Aromen von gerösteten Kräutern machen Weine aus dieser Rebsorte zu idealen Begleitern. Halten Sie Ausschau nach Chianti (Classico), Rosso di Montepulciano oder etwas dekadenter nach Brunello di Montalcino.

Und noch der perfekte Wein zum klassischen Cheeseburger

Zur der oben beschriebenen, klassischen Rezeptur kommt noch eine Scheibe Käse hinzu. Am besten Allgäuer Bergkäse, auch wenn in den meisten Rezepten üblicherweise einfacher Chester (Schmelzkäse-Scheiben) oder Cheddar, irischen Hartkäse, angegeben werden.

Der Käse gibt dem Burger noch zusätzliche Cremigkeit und etwas Würze
. 
Um den Gaumen vom “klebrigen” Käse zu reinigen, dürfen die begleitenden Weine gerne etwas mehr Tannin aufweisen.

Weine aus der Rebsorte Cabernet Sauvignon, eignen sich genauso gut wie Weine aus den Rebsorten Sangiovese, Montepulciano, oder Tempranillo.



Unsere besten Burger Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte diesen Beitrag:
Welcher Wein zum Burger und Burger vom Grill passt und welcher nicht
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading…