Mandeln sind super gesund und sie helfen uns dabei abzunehmen! Mandeln enthalten Ballaststoffe, Eiweiß, wichtige Mineralstoffe und Vitamine, Folsäure und jede Menge ungesättigte Fettsäuren. Lesen Sie hier alles über die Power-Früchte des Mandelbaumes und ihre zahlreiche und köstliche Verwendung in der Küche…

Mandeln haben ein köstliches Aroma!

Mandeln kennen wir nicht nur als wertvolle Zutat aus der gesunden Küche, auch als zuckersüßen Snack auf dem Oktoberfest lieben wir gebrannte Mandeln und an Ostern Schokoladeneier mit selbst gemachtem Marzipan.

Mandeln sind sehr vielseitig, wir kennen sie als Grundzutat fürs Basilikum Pesto, ebenso wie für die italienischen Cantuccini Kekse oder Mandelplätzchen.

Jährlich werden mehr als 3 Millionen Tonnen Mandeln weltweit geerntet. Die Mandel ist der Samen eines Pflaumenbaumes, dessen Verbreitung vom südlichen Marokko, Tunesien und Algerien, über China, Amerika und Australien reicht, aber auch in Spanien, Italien und in der Türkei werden sie angebaut.

Mandeln – süß und bitter

Unterschieden wird zwischen süßer und bitterer Mandel, wobei wir die süßen Mandeln als ganze Früchte, und als gemahlene, gehobelte oder gestiftelte Mandeln aus dem Supermarkt kennen. Die Bittermandelöle ist echt zum Rohverzehr geeignet, aus ihr wird das häufig zum Backen verwendete Bittermandelöl hergestellt. Bittermandelöl ist die natürliche Form des Aromastoffes, findet man Bittermandelaroma im Kaufhausregal, sollte man die Finger davon lassen, denn hier handelt es sich um ein synthetisches hergestelltes Produkt, das den Geschmack der Bittermandelöle nur künstlich hervorbringt.

Mandlen in der veganen Küche

Aus Mandeln wird auch Mandelmilch, Mandelcreme und Mandelmus hergestellt, alles Zutaten, die vor allem in der veganen Küche eine sehr große Rolle spielen, da sie perfekte Ersatzstoffe für Milch und Milchprodukte sind.

Mandeln in der glutenfreien Küche

Aus Mandelmehl lassen sich hervorragend glutenfreie Plätzchen und Kekse backen, ebenso wie feine Kuchen und sogar Torten. Probieren Sie unser herzhaftes Mandelbrot oder den glutenfreien Rührkuchen. Das kohlenhydratarme, fein gemahlene Mandelmehl ist nicht mit gemahlenen Mandeln zu verwechseln, denn diese sind wesentlich gröber gemahlen und enthalten einen größeren Anteil an natürlichen Fetten. Mandelmehl entsteht bei der Herstellung von Mandelöl, ist also kalorienreduziert und deshalb ein beliebte Zutat für Low Carb Rezepte.

Mandelmus ist besonders fettreich und enthält jede Menge gesunder Ballaststoffe, sowie wertvolles, pflanzliches Eiweiß. Braunes Mandelmus wird mit schale gepresst, weißes ohne aus blanchierten Mandelkernen.

Mandeln machen schlank

Wer jetzt noch wissen will, wie man mit Mandeln abnehmen kann, der sei aufgeklärt: Mandeln machen ganz einfach lange satt und das ohne ungesunde Kohlenhydrate dafür zu brauchen. Wer also den bekannten Heißhunger fürchtet und es zwischen den gängigen Mahlzeiten schaffen will, nicht unentwegt was in sich hineinzustopfen, der wird nach einer Hand voll Mandeln merken, dass der Hunger lange Zeit ausbleibt. Ergo, wer weniger zwischendurch isst, kann leichter abnehmen!

Hier gehts direkt zu unseren besten Rezepten mit Mandeln!

Lassen Sie sich von dieser vielseitigen Zutat inspirieren…


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Mandeln sind super gesund und sie helfen uns dabei abzunehmen! Mandeln enthalten Ballaststoffe, Eiweiß, wichtige Mineralstoffe und Vitamine, Folsäure und jede Menge ungesättigte Fettsäuren. Lesen Sie hier alles über die Power-Früchte des Mandelbaumes und ihre zahlreiche und köstliche Verwendung in der Küche…
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...