Tonkabohnen – der Geheimtipp beim Verfeinern von Süßspeisen oder Gebäck

Die Tonkabohne ist eigentlich ein Tonkasamen

Ursprünglich stammt sie aus dem nördlichen Teil Südamerikas, genaugenommen aus dem Quellgebiet des Orinokos. Dort ist die Heimat des Tonkabaums, dessen Samen sie ist. Ihr mandelförmiges Aussehen und ihre dunkelbraune Farbe lassen vermuten, dass sich dadurch die Bezeichnung als Bohne eingebürgert hat. Beliebt ist sie insbesondere beim Verfeinern von Süßspeisen oder Gebäck, allerdings ist sie mit großer Zurückhaltung zu dosieren, da ihr Aroma sonst stark dominieren kann. Nicht nur ihr Geschmack gilt als einzigartig. Ihr Duft soll nicht nur betörend, sondern auch heilend wirken, was das Öl sehr beliebt in der Parfümherstellung, aber auch in der Aromatherapie macht. „Tonkabohnen – der Geheimtipp beim Verfeinern von Süßspeisen oder Gebäck“ weiterlesen

Trüffel – die teuersten Nahrungsmittel der Welt

Trüffel

Die meist unterirdisch wachsenden Trüffel gibt es in zahlreichen Arten.

Im Allgemeinen sind diese Pilze mit ihrer eher unregelmäßigen Form nicht sehr ansehnlich, aber bei Feinschmeckern sehr beliebt. Nicht alle Sorten eignen sich als Speisetrüffel, jedoch sind manche von ihnen so selten und so begehrt, dass sie mehrere tausend Euro pro Kilo kosten können. Auf der Speisekarte erscheinen Trüffel meist als besondere Zutat, die ein Gericht würzen und verfeinern soll. „Trüffel – die teuersten Nahrungsmittel der Welt“ weiterlesen

SEITAN – Wenig Fett und viel Eiweiß. Und alles was Sie noch über Seiten wissen sollten…

Der rein pflanzliche und gut verträgliche Seitan aus Weizenmehl ist in Asien schon viele Hundert Jahre bekannt und beliebt. In Deutschland wurde das gerne als Fleischersatz verwendete Lebensmittel erst im letzten Jahrhundert entdeckt und wird mittlerweile für eine ausgewogene Ernährung empfohlen. „SEITAN – Wenig Fett und viel Eiweiß. Und alles was Sie noch über Seiten wissen sollten…“ weiterlesen

TOFU – rein pflanzlich und nicht nur für Vegetarier interessant!

Wie entsteht Tofu eigentlich?

Das rein pflanzliche Lebensmittel Tofu wird aus Sojabohnen hergestellt. Der Herstellungsprozess ähnelt ein wenig der Käsegewinnung aus Milch. Zunächst werden die Sojabohnen in Salzwasser eingeweicht, stark erhitzt und püriert. Durch dieses Verfahren werden Bitterstoffe abgebaut und die Kleie der Sojabohnen ausgefiltert. Es entsteht eine Sojamilch, die erhitzt und traditionell mit dem Mineralsalzextrakt Nigari als Mittel zur Gerinnung versetzt wird. Schließlich werden die weichen Flocken, der sogenannte Sojabruch oder Molke, abgeschöpft und zu einem festen Block gepresst. Der Block kann dann in Stücke geschnitten werden. „TOFU – rein pflanzlich und nicht nur für Vegetarier interessant!“ weiterlesen

Mangold ist das absolute Trendgemüse -lesen Sie hier alles über das bunte Blattgemüse, das uns in von allen Gemüseauslagen in den Farben dunkelgrün, hellgrün, rot, dunkelrot, orange und hellgelb anlacht. Was steckt drin und vor allem was kann man draus machen…

Mangold Superfood

Mangold ist mittlerweile beliebter als Spinat!

Mangold ist nicht erst seit diesem Jahr ein absolutes Trendgemüse. Seine großen, meist knallbunten Blätter eignen sich hervorragend für die spinatartige Zubereitung, aber auch als Mangoldsalat, als Mangoldeintof oder als Mangoldsauce zur selbstgemachten Pasta schmeckt er herrlich. „Mangold ist das absolute Trendgemüse -lesen Sie hier alles über das bunte Blattgemüse, das uns in von allen Gemüseauslagen in den Farben dunkelgrün, hellgrün, rot, dunkelrot, orange und hellgelb anlacht. Was steckt drin und vor allem was kann man draus machen…“ weiterlesen

Sternanis sieht nicht nur wunderschön aus, das exotische Gewürz verfügt auch über ein einzigartiges Aroma! Lesen Sie hier alles über Geschmack und Verwendung in der Küche und über seine heilende Wirkung. Nicht nur im Ayurveda spielt Sternanis eine große Rolle…

Sternanis

Sternanis ist ein exotisches Gewürz, das ursprünglich aus dem asiatischen Raum stammt!

Sternanis nichts mit dem bei uns beheimateten Anis zu tun, obwohl ihr Geschmack recht ähnlich ist. Doch Sternanis schmeckt wesentlich intensiver, leicht süßlich, aber auch mit einer deutlichen Schärfe, die an Lakritz und Fenchel erinnert. Perfekt also nicht nur für delikate Süßspeisen und die Weihnachtsbäckerei, sondern auch für herzhafte Gerichte, wie dem gebeizten Rehrücken in Portwein Marinade. „Sternanis sieht nicht nur wunderschön aus, das exotische Gewürz verfügt auch über ein einzigartiges Aroma! Lesen Sie hier alles über Geschmack und Verwendung in der Küche und über seine heilende Wirkung. Nicht nur im Ayurveda spielt Sternanis eine große Rolle…“ weiterlesen