Gazpacho – kalte Gemüsesuppe nach spanischem Rezept

Die Gazpacho ist eine tolle Erfrischung im Sommer!

Denn die Gazpacho wird eiskalt serviert und wirkt durch die enthaltene Paprika, Gurke und Tomaten angenehm kühlend auf das Körperempfinden. Verfeinert mit Paprikapulver und scharfem Espelette de Pimente, bekommt sie eine herrlich würzige Note.

Redaktionstipp: Wer die kalte Suppe als sättigende Mahlzeit genießen möchte, der kann ihr zusätzlich gegrillte Meeresfrüchte zugeben. Diese müssen aber vorgekocht und abgekühlt sein, damit sie die Suppe nicht wärmen. Die spanische Küche bietet eine Vielzahl köstlicher Rezepte, wie die deftigen Tortilla mit Kartoffeln, die klassische Paella und andere Gerichte mit Meeresfrüchten.

Zutaten für die Gazpacho ( für 2-4 Personen):

3 gelbe Paprika
1 Gurke
6 mittelgroße Tomaten
1-2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
1 BIO Zitrone
500 ml Tomatensaft
50 ml gutes Olivenöl
2 Scheiben Weißbrot
1 TL scharfes Paprikapulver
1 TL süßes Paprikapulver
1/2 TL Espelette de Pimente
2 Zweige Oregano
1 TL flüssigen Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Gazpacho:

1.
Paprika waschen, vierteln und die Kerne und Innenhäute entfernen. 1/2 Paprika fein würfeln, den Rest grob zerkleinern. Gurke waschen, der Länge nach halbieren und die Kerne mit einem Küchenlöffel ausschaben. 1/4 der Gurke fein würfeln, den Rest grob zerkleinern. Tomaten in eine ausreichend große Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen, 1 Minute warten, Wasser abgießen und die Tomaten vorsichtig häuten. Tomaten vierteln und Kerne auskratzen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Zitrone mit heißem Wasser waschen, von der Schale Zesten ziehen und den Saft einer Hälfte auspressen. Oregano waschen abtropfen lassen und die Blättchen von den Stielen zupfen. 4 Blättchen beiseite legen, den Rest fein hacken.

2.
Weißbrot entrinden, würfeln und die Würfel in 4 EL warmen Wasser einweichen. Das eingeweichtes Weißbrot leicht ausdrücken und zusammen mit dem grob gewürfelte Gemüse, Tomaten, Tomatensaft, Knoblauch, Zwiebeln, gehackten Oregano, Zitronenschale, Olivenöl, Paprikapulver und Espelette de Pimente in ein hohes Gefäß geben und mit dem Pürierstab fein pürieren. Wenn die Konsistenz nicht flüssig genug ist, etwas kaltes Wasser dazugeben.

3.
Gemüsesuppe mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen, bis sie völlig durchgewühlt ist. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und Honig abschmecken, in Schalen verteilen, mit dem fein gewürfelten Gemüse und den Oreganoblättchen garnieren und sofort servieren. Dazu passt frisch gebackenes Weißbrot.

Auf einen Blick: Brot selber backen ist gerade stark im Trend. Egal ob Weißbrot, Baguette, Dinkelbrot oder eine Scheibe selbst gebackenes Roggenbrot, zu der kalten Gemüsesuppe schmeckt alles.

Wissenswertes zum Thema Gazpacho:

Die kalte Gemüsesuppe stammt ursprünglich aus der Küche der Mauren und wurde schnell von den Spaniern und Portugiesen ins Rezept-Repertoire aufgenommen. Man kann sie in zahlreichen Variationen zubereiten, mit oder ohne Paprika, mit Wasser statt Tomatensaft und sogar ganz ohne Tomaten wird sie in Spanien gerne als eine Art kalte Gurkensuppe gegessen.

Hier gehts direkt zu unseren spanischen Rezepten!

Lassen Sie sich inspirieren….


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Gazpacho – kalte Gemüsesuppe nach spanischem Rezept
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,67 von 5 Sternen, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading...