Traditionelle Russische Suppe mit Gurke, Radieschen und hartgekochten Eiern

Diese russische Suppe wird in ihrer Heimat Okroshka genannt!

Diesen Namen verdankt die kalte russische Suppe der Tatsache, dass ihre Zutaten allesamt sehr fein gehackt in den Suppentopf wandern und Okroshka bedeutet soviel wie gekrümelt. Die Suppe wird nicht gekocht, sondern auf Eiswürfeln serviert, was sie zu einer fabelhaften Sommersuppe macht.
In vielen Original Rezepten wird die Zutatenliste durch gekochtes Rindfleisch, Kochwurst oder gesalzenem Hering ergänzt. Je nach Geschmack kann man auch dieses Rezept entsprechend erweitern.

Zutaten für die russische Suppe (für 4 Personen):

400 g Kartoffeln
1 Zwiebel
1 Bund Radieschen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 Gurke
4 Eier
500 ml Kefier
1 Bund Dill
1 Bund Schnittlauch
1 BIO Zitrone
2 EL scharfer Senf
200 ml Creme Fraiche
12 Eiswürfel
Salz und Pfeffer

Zubereitung russische Suppe:

1.
Eier in heißem Wasser aufsetzen und 10 Minuten hart kochen. Kartoffeln schälen und in kaltem Wasser aufsetzen, aufkochen und bei kleiner Hitze ca. 20 Minuten kochen, bis sie gar sind.

2.
In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und fein hacken. Radieschen waschen, das Radieschengrün fein hacken und die Radieschen in dünne Scheiben hobeln. Frühlingszwiebeln waschen, gegebenenfalls putzen und in feine Ringe aufschneiden. Gurke waschen, der Länge nach halbieren, die Kerne auskratzen und die Gurke in kleine Würfel aufschneiden. Kräuter waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Zitrone mit heißem Wasser gründlich wasche, von der Schale Zesten ziehen und den Saft einer halben Zitrone auspressen.

3.
Gekochte Kartoffeln in kleine Würfel aufschneiden.

4.
Kefir mit Zitronensaft mischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Kartoffelwürfel, gehackte Zwiebel, Frühlingszwiebel, Radieschenscheiben und Gurke in den gewürzten Kefir geben und alles mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.

5.
In der Zwischenzeit Creme Fraiche und Senf miteinander verrühren und mit einem Spritzer Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Restliche Zitrone anderweitig verwenden. Hartgekochte Eier pellen und in Schiffe vierteln.

6.
Die durchgezogene Kefirsuppe mit den gehackten Kräutern mischen, mit je 4 Eiswürfeln in tiefe Teller verteilen und mit Eiern, Radieschengrün und einem TL Senf Creme Fraiche garnieren. Sofort servieren.

Wissenswertes zum Thema Russische Suppe:

In diese kalte Suppe wandern lauter Zutaten, die man eigentlich von Salaten her kennt. Entsprechend vertraut erscheint einem der Geschmack dieser kalten Suppe, deren flüssige Basis an ein Sauerrahm Dressing erinnert.

Eine leichte Variante der Okroshka verzichtet auf die Kartoffeln und serviert statt dessen frisch gebackenes Baguette oder eine dicke Scheibe vom selbstgebackenen Vollkornbrot mit Butter zu der Suppe.

Hier finden Sie weitere schöne Rezeptideen aus der kalten Küche!

Genießen Sie bei heißen Temperaturen köstlich kalte Suppen, knackige Salate und leichte Gerichte, die einen nicht ins Schwitzen bringen…


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Traditionelle Russische Suppe mit Gurke, Radieschen und hartgekochten Eiern
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,75 von 5 Sternen, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...