Vollkornbrot – gesunde Kraft aus dem vollem Korn

Ein frisches Vollkornbrot ist das bessere Frühstück!

Denn Vollkornbrot ist ein gesundes Frühstück, da es über viele Ballaststoffe und wertvolle Nährstoffe verfügt.
Das Brot sollte zu mindesten 85-90 % aus Vollkornmehl bestehen und mit reichlich Körnern, Samen oder Nüssen ergänzt sein. Dann ist das kernige Vollkornbrot definitiv das gesündere Frühstück, im Vergleich zum einfachen Weißbrot.

Vollkornbrot hat durch seine Bestandteile einen hohen Gehalt an pflanzlichen Faserstoffen, den sogenannten Ballaststoffen. Ballaststoffe sind gesunde Kohlenhydrate, die vom Körper nicht so leicht abgebaut werden. Sie regen die Verdauung an und machen lange satt. Da der Blutzuckerspiegel stabil ansteigt, wird eine neuerliche Heißhunger Attacke nach kurzer Zeit vermieden. Gleich zwei positive Effekte, wenn Sie auf ihre gute Linie achten wollen.

In nur 4 Scheiben Vollkornbrot stecken 15 g Ballaststoffe und nur knapp 340 kcal. 30 g Ballaststoffe sind die empfohlene Tagesration, die für eine regulierte Verdauung sorgen und als Schrankmacher gelten.

Zutaten fürs Vollkornbrot (für 1 große Brot Backform):

750 ml Wasser
750 g Dinkel Vollkornmehl
100 g Haferflocken
100 g Sonnenblumenkerne ohne Schale
100 g Walnüsse
100 g Leinsamen
1 Würfel Hefe
4 EL Essig
4 EL Zucker
4 EL Salz
Butter für die Form

Benötigtes Equipment fürs Vollkornbrot:

Brotbackform

Zubereitung des Vollkornbrotes:

Brotbackform mit Butter einfetten.

Vollkornmehl in eine ausreichend große Schüssel füllen und in der Mitte des Mehls eine Mulde machen. Hefe, 100 ml warmes Wasser, 1 EL Essig, 1 EL Zucker und 1 EL Salz miteinander verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. In die Mulde geben und 20 Minuten an einem (40 Grad) warmen Ort, abgedeckt mit einem Geschirrhandtuch, ruhen lassen.

Mehl, 650 ml warmes Wasser und flüssige Hefe, restliches Salz, restlichen Zucker und restlichen Essig zu einem flüssigen Teig verkneten. Sonnenblumenkerne, Walnüsse, Leinsamen und Haferflocken dazugeben und alles kräftig vermengen.

Teig gleichmäßig in die gefettete Form füllen und wieder zugedeckt an einem (40 Grad) warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit den Backofen auf 180 Grad vorheizen.

Wenn der Teig aufgegangen ist, Brotbackform in den vorgeheizten Backofen schieben und 60 Minuten backen lassen. Vollkornbrot aus dem Ofen holen und abkühlen lassen.

Wissenswertes zum Thema Vollkornbrot:

Wenn sich die Ränder des Vollkornbrotes leicht von der Brotbackform lösen, kann man das Vollkornbrot ganz einfach aus der Form stürzen. Bei Bedarf mit einem dünnen Küchenmesser am Rand der Form entlang fahren, um den Brotlaib zu lösen.

Ein frisches Brot ist gesund und wertet jede Mahlzeit auf. Gewürze wie Anis, Fenchel oder Koriander sind können das Vollkornbrot zusätzlich aromatisieren. Der persönlichen Kreativität sind hier keine Grenzen gesetzt. Chili- und scharfes Paprikapulver verleihen dem Brot eine feurige Note. Oliven- und Tomatenstücke schenken dem Brot Würze. Sollten Sie es lieber süß mögen, arbeiten Sie Honig oder Rosinen in den Brotteig mit ein.

Die Walnus ist besonders energiereich und äußerst gesund, wer will kann ihre Power noch durch Haselnüsse oder Mandeln ergänzen.

Jetzt diesen Artikel bewerten
Vollkornbrot – gesunde Kraft aus dem vollem Korn:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 3 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Ihre Kommentare:

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren  Newsletter
Leckere saisonale Rezepte + Ideen, Gesundheitstipps,
neueste Küchentrends & Gewinnspiele
Jetzt Abonnieren
Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
close-link

Saisonale Rezepte per E-Mail

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein:
Abonnieren
close-link