Tomaten auf der Fensterbank pflanzen und den ganzen Sommer genießen

Tomaten auf der Fensterbank anpflanzen funktioniert super!

Wer Tomaten auf der Fensterbank pflanzen möchte muss nur ein paar Tipps und Tricks beachten und kann sich so schon früh im Jahr auf eine reiche Ernte freuen. Auf der Fensterbank haben Tomatenpflanze eigentlich alles was sie brauchen, vorausgesetzt das Fenster schaut gen Süden und der Pflanztopf ist ausreichend groß, damit die Tomate sich voll entwickeln kann.

Die besten Sorten für den Indoor-Anbau sind kleine Tomaten, wie Cocktailtomaten oder sogenannte Johinnsbeertomaten, denn sie benötigen weniger Platz und bescheren uns trotz ihrer geringen Größe eine reiche Ernte.

Tipp: Tomaten pflanzen im Garten, auf dem Balkon und der Fensterbank

Tomaten auf der Fensterbank mögen es sonnig und warm

Ein Südfenster Ost der Ideale Standort für Tomaten, denn Tomaten brauchen viel Licht, um zu wachsen. Zur Anzucht muss es sehr warm sein, Temperaturen bis 25 Grad sorgen für ein kräftiges Wachstum der jungen Pflänzchen. Ist die Pflanze erst groß, reicht die natürliche Wärme der Sonnenstrahlen und man kann die Heizung unter der Fensterbank getrost ausschalten.

Der Topf, in dem sie stehen, sollte mindestens 10 Liter Fassungsvermögen haben, denn Tomaten haben ein großes Wurzelwerk, da sie als Starkzehrer viele Nährstoffe aufnehmen müssen. Stellen Sie den Topf auf einen Untersetzer, damit die Fensterbank nicht kaputt geht, achten sie aber darauf, dass die Tomaten nie im Wasserstehen, denn Staunässe mögen sie gar nicht. Gegossen wird einmal am Tag, wenn der bedarf nicht gegeben ist, auch nur alle 2 Tage. Bekommt die Tomate zu wenig Wasser, lässt sie die Blätter hängen und man merkt, es muss mehr sein. Am besten nimmt man lauwarmes Wasser zum Gießen, denn durch den Standort auf der sonnigen Fensterbank ist die Erde erwärmt und kaltes Wasser für einen Temperaturschock sorgen.

Ein Bambusstab oder andere geeignete Tomatenstäbe geben den Pflanzen einen sicheren Halt und verhindern dass das zusätzliche Gewicht der ausreifenden Tomaten, die Pflanze umknicken lässt.

Tomaten auf der Fensterbank richtig düngen

Da die Tomaten auf der Fensterbank immer im Blickfeld stehen, sollte es gelingen sie regelmäßig zu gießen und auch den notwenigen Dünger nicht zu vergessen. Gewässert wird dabei auf keinen Falls über die Blätter, sondern immer direkt auf die Erde. Alle 2 bis 3 Wochen darf es etwas Dünger sein. Am besten versorgt man die Pflanzen mit selber gemachtem Brennnesseldünger, denn Tomaten brauchen viel Stickstoff. Außerdem kann man mit dem alten Kaffeesatz vom Frühstück den Tomaten einen großen Gefallen tun, denn dieser senkt den Ph-Wert des Bodens und enthält neben Stickstoff auch Phosphat, Schwefel und wertvolle Antioxidantien, die die Abwehrkräfte der Pflanzen steigern. Doch Vorsicht: nicht zu oft mit Kaffe düngen, 1x im Monat sollte reichen! Auch ist es besser, den Kaffee nach dem Aufguss wieder trocknen zu lassen, denn der aufgequollenen Kaffeesatz führt dazu, dass die Erde schnell schimmelt.

Natürlich geht auch ein BIO Dünger aus dem Fachhandel, der speziell für Tomaten entwickelt wurde. liefert alle benötigten Nährstoffe

Tomaten auf der Fensterbank richtig pflegen

Düngen, Gießen und Ausgeizen sind die 3 wichtigen Pflegemaßnahmen für Tomaten, die indoor gehalten werden. Das Ausgeizen ist nicht bei allen Tomatensorten notwendig, erleichtert es der Pflanze der kräftig zu wachsen und viele, schmackhafte Früchte hervorzubringen. Das Grundprinzip ist ganz einfach: bildet die Pflanze in der Blattachsel, also oberhalb eines Blattes einen neuen Trieb, wird dieser am Ansatz abgebrochen. So wächst die Pflanze nur eintriebig und steckt ihre ganze Energie in den Hauptstamm, die Blüte und die daraus resultierenden Früchte. Auch die Blätter, die unterhalb des ersten Fruchansatzes wachsen, können abgetrennt werden, denn so weit unten verbrauchen sie Energie, die den Tomaten dann abgeht.

Ausgegeizte Triebe und Blätter sollten entfernt werden, denn sie sind (entgegen dem Prinzip des Mulchen mit Pflanzenmaterial) der Nährboden für Tomatenpilze und können, vor allem bei zu viel Gießnässe, für Krankheit und Verderben sorgen.

Die natürliche Bestäubung der Tomatenblüte muss indoor der Gärtner übernehmen, denn Bienen und Insekten wird man in der Wohnung wohl nicht halten wollen. Zur Bestäubung reicht es im Normalfall aus, wenn die Pflanzen 1 bis 2 mal am Tag vorsichtig geschüttelt werden, so verbreitet sich der Pollen und bestäubt die Blüten. Wer auf Nummer sicher gehen will, nimmt einen weichen Haarpinsel und streicht Blüte für Blüte über die Innenseite der Blüten. Auch ein Ventilator, der in geeigneter Entfernung aufgestellt wird, sorgt für eine ausreichende Bestäubung. Der so simulierte Wind stärkt zusätzlich und nebenbei das kräftige Pflanzenwachstum.

Alles rund ums Thema Tomaten


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Tomaten auf der Fensterbank pflanzen und den ganzen Sommer genießen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...