Ist gefrorenes Obst und Gemüse gesund?

Dass gefrorenes Obst und Gemüse gesund ist behauptet jede Tiefkühlpackung!

Doch warum ist gefrorenes Obst und Gemüse gesund? Durch das Einfrieren von Obst und Gemüse kann man viele der gesunden Inhaltsstoffe wenigsten zum großen Teil erhalten. Bleibt Obst und Gemüse einfach nur in der Speisekammer liegen, geht das Gesunde an ihm meist schnell flöten. Die Lagerung im Kühlschrank ist nur für kurzzeitige Zwecke geeignet, denn hier verlangsamt sich zwar der natürliche Zerfallsprozess, er wird aber nicht unterbrochen.

Wie geht das?

Manches Obst und Gemüse kann roh ins Gefrierfach wandern, so zum Beispiel Karotten, Erbsen, Paprika und Beerenfrüchte können roh eingefroren werden, bei den meisten anderen Sorten empfiehlt es sich, sie 2-3 Minuten zu blanchieren. Durch das Blanchieren geht zwar ein Teil der hitzeempfindliche Vitamine verloren, aber es verlangsamt den insgesamt Zerfallsprozess der gesunden Inhaltsstoffe, erhält also langfristig mehr der guten Pflanzenstoffe.

Es muss schnell gehen

Wichtig ist vor allem, dass das gefriergut schnell in den gefrorenen Zustand versetzt wird. Gekauftes Tiefkühlobst und -gemüse wurde schockgefrostet, also in speziellen Verfahren in Sekundenschnelle gefrostet. So bleibt am meisten der Inhaltsstoffe, vor allem Vitamine und Mineralstoffe erhalten. Will a selber zuhause etwas einfrieren, sollte man das Obst und Gemüse möglichst klein schneiden und nur in kleineren Portionen einfrieren.

Auftauen und wieder Einfrieren

Ist das Tiefkühlgemüse und -Obst erst einmal aufgetaut, sollte es möglichst schnell in den Topf wandern, denn wasserlösliche Vitamine gehen ins Tauwasser über und sind damit auch verloren. Es ist allerdings nicht richtig, das Obst und Gemüse nicht mehrfach eingefroren werden darf. Der Hinweis auf der gekauften Verpackung, man dürfe Aufgetaute Waren nicht wieder einfrieren, dient lediglich als Hinweis für den Verbraucher. Durch das Auftauen setzt sich der natürliche Zersetzungsprozess im Lebensmittel fort, denn Bakterien vermehren sich bei Zimmertemperaturen, was die Qualität stark beeinflusst.

Und wie schlecht ist das für die Umwelt?

Natürlich hat Tiefkühlkost einen deutlich schlechteren CO2 Abdruck, denn das Kühlen verbraucht Energie und das geht auf Kosten der allgemeinen Klimabilanz. Tiefkühlkost wirkt sich hier 3x so negativ aus, wie frisch verbrauchte Ware, es ist also keine gute Idee, komplett auf Tiefkhlprodukte umzusteigen.

Lesen Sie hier alles zum Thema Essen einfrieren!

Wichtige Tipps und Tricks und viele gute Rezepte…


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Ist gefrorenes Obst und Gemüse gesund?
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...