cooknsoul.de Logo Suche

Feiner Krabbencocktail mit Dill und frischer Salatgurke

Krabbencocktail

Krabbencocktail als Vorspeise & Fingerfood

Von: Tina
Dieser Krabbencocktail ist ein geniales Sommergericht! Gerade bei hohen Temperaturen sind leichte und einfache Speisen sehr beliebt. Der Krabbencocktail mit Dill und frischer Salatgurke ist im Handumdrehen zubereitet und lässt sich gut vorbereiten, deshalb ist er auch ein perfektes Fingerfood für die nächste Sommerparty.
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Krabbencocktail
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 20 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Gericht Fingerfood, Snack, Vorspeise
Küche international
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 2 Salatgurken
  • 1 Bund Dill
  • 500 g Quark 40 % Fett
  • 100 ml Sahne
  • 400 g gekochte Krabben
  • 1 Bio Zitrone
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Gurken waschen, abtrocknen und in ca 1 cm dicke Scheiben aufschneiden. Knoblauch schälen. Dill waschen, abtropfen lassen, 4 Stiele beiseite legen, vom restlichen Dill die groben Stiele entfernen und die Dillspitzen klein hacken. Zitrone mit heißem Wasser waschen und von der Schale Zesten ziehen. Geschälte Zitrone halbieren und von einer Hälfte den Saft auspressen. Andere Hälfte anderweitig verwenden.
  • Krabben unter fließend kaltem Wasser waschen, auf einem Küchentuch abtropfen lassen. Krabben in eine kleine Schüssel geben und mit den Dillspitzen und dem Zitronensaft ca. 15 Minuten marinieren lassen.
  • Quark in eine Schüssel geben und mit Sahne verrühren. Knoblauchzehe durch eine Presse drücken, zum Quark geben und gründlich unterrühren. Marinierte Krabben mitsamt Dill und Zitronensaft dazugeben und alles gut miteinander vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Krabbencocktail auf die Gurkenscheiben geben, mit restlichem Dill garnieren und als Fingerfood servieren.
Keyword Cocktailsauce, Krabbencocktail

Tipps & Tricks

Krabben sind eigentlich kleine rundliche Krebse, die in der Nordsee leben. Das was Krabbencocktail oder auf einem klassischen Krabbenbrötchen landet sind aber die länglich geformten und leicht eingedrehten Schwänze der Nordseegarnelen und nicht etwa von genanntem Krebstier. Woher dieser Namenstausch beim Krabbencocktail kommt, ist unklar.

Am besten kauft man die Krabben bzw. die Nordseegarnelen frisch auf dem Markt oder beim gut sortierten Fischhändler. Wenn sie aus einer nachhaltigen Fischerrei kommen, ist aber auch gegen Tiefkühlware nichts einzuwenden.

Weitere Rezeptideen zum Thema Fingerfood

Partys feiert man das ganze Jahr, deshalb ist es wichtig eine große Rezeptsammlung für tolles Fingerfood zu haben, damit man seine Gäste jedesmal wieder aufs neue mit den schönsten Fingerfood Leckereien überraschen kann..