Suche
Close this search box.

Carpaccio vom Rind, herrlich, selbst gemachte Vorspeise aus Italien

Carpaccio vom Rind Rezept

Carpaccio vom Rind, herrlich selbst gemachte Vorspeise

Carpaccio vom Rind gehört zu einer der beliebtesten Vorspeisen aus der italienischen Küche. Das Gericht ist vor allem dann gut, wenn man ein sehr gutes Stück Rinderfilet vom Bio Bauern oder vom Metzger seines Vertrauens darin verarbeitet. Zum dünn geschnitten Rindfleisch werden frisch gehobelter Parmesan, Rucola und geröstete Pinienkerne serviert. Für ein wenig Würze sorgen Pfeffer, grobes Meersalz, Zitronensaft und natives Olivenöl. Das Rindercarpaccio lässt sich ideal auf einem schönen Buffet zu feierlichen Anlässen anbieten.
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Carpaccio vom Rind Rezept
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 5 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Gericht Snack, Vorspeise
Küche Italienisch
Portionen 4 Personen

Kochutensilien

  • Scharfes Messer
  • Pfanne
  • Käsehobel
  • Zitronenpresse

Zutaten
  

  • 500 g Rinderfilet
  • 90 g Parmesan
  • 120 g Rucola
  • 1 Bio Zitrone
  • 80 g Pinienkerne
  • Olivenöl
  • 1 TL Meersalz
  • Pfeffer

Zubereitung
 

  • Zunächst das Rindfleisch in sehr dünne Scheiben schneiden und gefächert auf einen Teller legen.
  • Dann die Pinienkerne in der Pfanne ohne Öl rösten. Den Rucola gründlich waschen und abtropfen lassen.
  • Nun den Rucola und die Pinienkerne gleichmäßig über das Rinderfilet verteilen.
  • Den Parmesan darüber hobeln und das ganze mit Olivenöl, frisch gepressten Zitronensaft, Meersalz und Pfeffer würzen. Sofort servieren und genießen.
Keyword Carpaccio, Klassiker, Rindfleisch

Tipps & Tricks

Zum selbst gemachten Carpaccio schmeckt selbst gemachtes Baguette oder Ciabatta herrlich. Für ein italienisches Vorspeisen Buffet empfehlen wir Tomate Mozzarella, Insalata Mista oder Bruschetta. Wer die italienische Küche liebt sollte außerdem unsere weiteren Rezepte für italienische Hauptgänge oder Desserts ausprobieren.

Wissenswertes über Carpaccio vom Rind:

Wenn man die Möglichkeit hat, lässt man das Rinderfilet gleich beim Einkaufen in hauchdünne Streifen schneiden. Alternativ kann man beim Selbstschneiden zu dick geratene Stücke zwischen Backpapier mit dem Fleischklopfer dünner machen. Eine weitere Hilfe kann eine Brotschneidemaschine sein, damit bekommt man das Fleisch besonders fein geschnitten. Das Dressing kann man je nach Geschmack auch noch mit Balsamico verfeinern. Den Balsamico kann man entweder über das Fleisch oder darunter geben.

Weitere wunderbare Rezepte aus der italienischen Küche von Vorspeisen bis zum Dessert:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert