Weihnachtliche Kürbissuppe mit Karotte und Orange

weihnachtliche Kübissuppe

Eine weihnachtliche Kürbissuppe, die Lust auf die Feiertage macht!

Unsere weihnachtliche Kürbissuppe verwöhnt uns mit jeder Menge Aromen, die jetzt bestens auf den Teller passen. Kürbis kombiniert mit Karotte, dazu die fruchtige Säure der Orange und die angenehme Schärfe von etwas Ingwer. Nach Belieben verfeinern wir mit einem Hauch Chili und weihnachtlichen Gewürzen, wie Piment und Nelke.

Für die Suppe kann sowohl Hokkaido als auch Butternut oder jede andere festfleischige Kürbissorte verwendet werden. Der Hokkaido hat den Vorteil, dass er nicht geschält werden muss, Muskatkürbis oder Butternut haben einen fein nusseigen Geschmack, der perfekt ist für die weihnachtliche Kürbissuppe.

Redaktionstipp: die Suppe kann vegan bzw. vegetarisch mit unserer Gemüsebrühe oder mit der selbst gemachten Geflügelbrühe zubereitet werden. Sahne gibt es ja zum Glück auch in veganen Varianten, geschmacklich würden wir hier eine Hafersahne empfehlen.
Als Topping passen passen frische Kräuter von der Fensterbank und dazu ein paar knusprige Brotwürfel aus Vollkornbrot oder gewürzte Croutons aus Weissbrot.

Zutaten für die weihnachtliche Kürbissuppe (für 2 Personen):

500 g Hokkaido Kürbis (oder jede andere Kürbissorte, die für Suppe geeignet ist)
1 l Gemüsebrühe oder Geflügelbrühe
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 mittelgroße Kartoffeln
1 BIO Orange
1-2 cm frische Ingwerwurzel
1 Prise Nelken (gemahlen)
1 Prise Piment (gemahlen)
1 Prise Chili (gemahlen)
1 EL Pflanzenöl
1 Bund frische Kräuter von der Fensterbank (z.B. Petersilie, Koriander oder Basilikum)
Salz und Pfeffer

Zubereitung weihnachtliche Kürbissuppe:

1.
Gemüsebrühe nach diesem Rezept kochen oder alternativ Geflügelbrühe nach diesem Rezept kochen.

2.
Kürbis waschen, halbieren, Kerne entfernen und das Fruchtfleisch klein schneiden. Kartoffeln schälen und vierteln. Ingwer klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein hacken. Orange mit heißem Wasser waschen, von der Schale Zesten ziehen und den Saft auspressen.

Tipp: vorausgesetzt sie ist Bio, kann man die Orange komplett mit allem drum und dran verwerten. Orangensaft ist eh klar und in der äußeren Schicht der orangenen Schale steckt das meiste ätherische Aroma. Aber auch die abgeschälte und ausgepresste weiße Hülle, die übrig bleibt, kann man wunderbar verwerten. Wir trocknen sie auf dem Kamin oder auf der Heizung und verwenden sie zum Beispiel in einen Tee fürs Immunsystem oder fürs Kochen einer gesunden Brühe aus Zwiebelschalen, Apfelbutzen und Zitrusfruchtschale.

3.
In einem ausreichend großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Kürbis, Knoblauch und Kartoffeln dazu geben und alles mit der brühe ablöschen. Auf mittlerer bis kleiner Flamme ca. 10 Minuten köcheln lassen.

4.
Sobald der Kürbis ein bisschen weich wird, geben wir die Gewürze dazu, damit sie Ihr Aroma durchs Kochen voll entfalten. Kürbissuppe solange weiter köcheln, bis das Gemüse weich aber gerade noch bissfest ist.

5.
Orangensaft dazugeben, alles abschmecken und mit dem Pürierstab solange pürieren, bis die Suppe die gewünschte Konsistenz hat. Optional mit Sahne bzw. Pflanzensahne und mit frischen Kräutern verfeinern und sofort heiß servieren.

Diese Suppe ist eine wunderbare Vorspeise für Weihnachten !

Passende Artikel und Rezepte
Kürbissuppe kochen – Grundlagen Schritt für Schritt erklärt
Sortenvielfalt Kürbis
Die besten Ideen fürs Weihnachtsmenü – von vegetarisch, vegan, bis mit Fleisch und Fisch

Alles rund um Weihnachten und jede Menge weihnachtliche Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte diesen Beitrag:
Weihnachtliche Kürbissuppe mit Karotte und Orange
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading…