Speckknödelsuppe – bayerische Tradition im Suppenteller

Diese Speckknödelsuppe ist ein altes, bayerisches Gericht mit langer Tradition!

Denn die Speckknödelsuppe ist ein klassisches Fastenessen, dass es früher oft in Klöstern zu essen gab. Da während der Fastenzeit auf Fleisch verzichtet wurde, galten Speckknödel als gute Alternative zu den üblichen Braten Rezepten.

Video-Rezeptempfehlung:

Redaktionstipp: Knödel gibt es in unzähligen Varianten, vom einfachen Semmelknödel oder dem Serviettenknödel, die beide aus einfachem Knödelbrot hergestellt werden, über Kräuterknödel, Schinkenknödel, Spinatknödel und deftigem Brezenknödel. Natürlich eignen sich alle Knödel dazu, sie in eine schön gewürzte Brühe zu geben und als Suppe zu servieren. Ob Hühnerbrühe, Gemüsebrühe oder Rinderbrühe ist dabei jedem nach seinem Geschmack selber überlassen.

Zutaten für die Speckknödelsuppe (für 4 Personen):

1,5 l Gemüsebrühe
4 altbackene Semmeln
150 ml Milch
2 Eier
30 g Butter
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
125 g Speck (durchwachsen)
3 EL Semmelbrösel
1 Bund Petersilie
1 Bund Schnittlauch
Muskatnuss
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Speckknödelsuppe:

1.
Gemüsebrühe nach diesem Rezept herstellen.

2.
Semmeln in feine Scheiben aufschneiden. Speck fein würfeln. Zwiebel schälen und fein würfeln. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Petersilie und Schnittlauch waschen, abtropfen lassen und fein hacken. Eier aufschlagen und gründlich verquirlen.

3.
Gewürfelten Speck in einer Pfanne ausbraten, bis er schön kross wird, herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebeln in dem ausgelassenen Fett in der Pfanne dünsten. Milch in einem kleinen Topf lauwarm erhitzen, Butter dazugeben und schmelzen lassen. Semmeln in einer ausreichend großen Schüssel mit der lauwarmen Milch übergießen, gut vermengen (aber nicht kneten!) und alles 10 Minuten ziehen lassen. Eier, Zwiebeln, Speck, Knoblauch, die Hälfte der gehackten Kräuter, Semmelbrösel, 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss und je 1 TL Salz und 1 TL frisch gemahlenen Pfeffer zu den Semmeln geben und alles gründlich mit einem großen Löffel unterrühren.

Wichtig ist, dass der Teig während der ganzen Zubereitung nicht geknetet wird, da die Konsistenz der Knödel sonst datschig wird. Mit nassen Händen aus der Knödelmasse ca. 5 cm große Kugeln formen. Gemüsesuppe aufkochen lassen und Hitze reduzieren. Speckknödel in der heißen, aber nicht kochenden Suppe 10-15 Minuten ziehen lassen, bis sie alle oben auf schwimmen und fest geworden sind.

4.
Suppe in tiefe Teller verteilen, Speckknödel dazugeben und mit den restlichen Kräutern betreut servieren.

Wissenswertes zur Speckknödelsuppe:

Wenn die Speckknödel beim Kochen zerfallen, kann man einfach noch etwas mehr Semmelbrösel in den Teig geben. Um sich unnötiges Knödelformen zu ersparen, sollte man einen Probeknödel machen, den man testweise kocht, bevor man alle Knödel formt. Gutes Gelingen und Mahlzeit!

Hier finden Sie weitere, schöne Rezeptideen aus der bayerischen Küche!

Tauchen Sie ein in die Welt der bayerischen Schmankerln und Delikatessen und verwöhnen Sie sich und Ihre Liebsten…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Speckknödelsuppe – bayerische Tradition im Suppenteller
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,38 von 5 Sternen, basierend auf 8 abgegebenen Stimmen.
Loading...