cooknsoul.de Logo Suche

Rindfleischsuppe nach Omas Rezept

Rindfleischsuppe

Die beste Rindfleischsuppe für kalte Tage

Die Rindfleischsuppe hat eine dunkle Färbung, riecht intensiv aromatisch und hat einen kräftigen Geschmack. Gekocht wird das Suppenfleisch (bzw. die Fleischknochen) mit etwas Sellerie, Karotten, Zwiebeln und Lauch. Als Einlage für die fertig gekochte Suppe wird das Fleisch klein geschnitten und nur kurz gekochte Gemüse dazu gegeben. Perfekt für kalte Tage, denn die Suppe gibt jede Menge Energie und wärmt von innen.

Rindfleischsuppe nach dem Rezept meiner Oma

Von: Tina
Die beste Rindfleischsuppe hat definitiv meine Oma gekocht. Unkompliziert zubereitet, mit einfachem Wurzelgemüse und Rindfleisch, bringt die kräftige Suppe jede Menge Geschmack in den Teller. Dieses einfache Gericht ist absolutes Soulfood, denn nach dem Essen sind alle glücklich und zufrieden.
Rezeptbewertung:
5 von 6 Bewertungen
Rindfleischsuppe
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 2 Stunden
Gesamt 2 Stunden 10 Minuten
Gericht Brühe, Suppe, Winteressen
Küche Deutsch
Portionen 2 Personen
Kalorien pro 100g 70 kcal

Zutaten
  

Für die Suppenbasis:

  • 500 g Fleischknochen vom Rind am besten Rippen
  • 1 Sellerie am besten mit Selleriegrün
  • 2 Karotten
  • 1 Lauch
  • 2 Zwiebeln
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 4 Pimentkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 TL Selleriesalz oder Liebstöckelsalz alternativ: anderes Kräutersalz

Für die Suppeneinlage:

  • 1 Karotte
  • 0,25 Lauch
  • etwas Zwiebelgrün oder frische Kräuter optional
  • das Fleisch von den Knochen abgefieselt und zerschnitten
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung
 

  • Fleischknochen aus ein Backblech mit Backpapier legen und heißen Backofen bei 240 Grad unter den Grill schieben. Von beiden Seiten solange grillen, bis das Fleisch deutlich Farbe bekommen hat und sich kräftige Röstaromen ausbilden.
    Tipp: klar kannst Du die Fleischknochen auch in einer Pfanne scharf anbraten, aber zum einen liegen die manchmal etas sperrigen Rippenstücke nicht so gut in der Pfanne und zum andern ist die Geruchsentwicklung deutlich intensiver, Du musst also länger lüften. Im Backofen kriegen die Fleischknochen gleichmäßig die Hitze ab und rösten ganz von alleine.
  • Sellerie, Karotten und Lauch gründlich waschen und grob klein schneiden, Zwiebeln ungeschält halbieren. Das Gemüse im Suppentopf mit etwas Butterschmalz oder Bratenöl scharf anbraten, damit es auch Röstaromen entwickelt.
    Tipp: da wir BIO Gemüse verkochen, schälen wir die Karotten und den Sellerie nicht. Kräftig mit der Wurzelbürste geschrubbt wandert das Gemüse (auch die Zwiebeln) samt Schale in den Topf, denn unter der Schale sitzen die meisten Aromen und all die guten Inhaltsstoffe. Gemüse aus konventionellem Anbau hingegen sollte besser geschält werden, da sie meist mit allerlei Pestiziden gespritzt wurden und sich diese teilweise auch unter der Schale ablagern.
  • Sollte der Sellerie noch sein Selleriegrün dran haben (was leider nicht oft der Fall ist), wird dieses natürlich nicht weggeworfen! Im Gegenteil, wir behandeln es immer wie Goldstaub, denn es ist die beste Würze ever. 2-3 Stiele kannst Du direkt mit in den Suppentopf geben, den Rest hackst Du am besten grob klein und legst ihn auf einen feines Gitter zum Trocken an die Heizung oder schiebst ihn für 1-2 Stunden bei 45 Grad und geöffneter Backofentür in den Ofen. Komplett durchgetrocknet und in einem luftdichten Schraubglas verpackt, hält er sich mehrere Monate. Ein Rezept für selbst gemachtes Kräutersalz aus Selleriegrün und weitere Ideen für die Verwertung findest Du weiter unten 😉
  • Angebratene Fleischknochen in den Topf mit dem Gemüse geben und mit 2 Litern heißem Wasser auffüllen. Die Gewürze und das Selleriesalz dazu geben und die Suppe 2 Stunden lang bei kleiner Hitze vor sich hin köcheln lassen.
  • Die fertig gekochte Suppe durch ein Sieb in einen anderen Topf gießen. Das Fleisch von den Knochen lösen, überschüssigen Fettanteil entfernen und das Fleisch in mundgerechte schneiden.
    Kann man das ausgekochte Suppengemüse mitessen? Ja, grundsätzlich kannst Du das, aber da es 2 Stunden lang ausgekocht wurde, hat es sowohl sein Aroma, als auch seine Inhaltsstoffe an die Brühe abgegeben. Meine Oma, die den Krieg miterlebt hat, hätte gesagt "nichts wird weggeworfen, was satt macht!", während die meisten Köche der Neuzeit fragen würden "was willst Du mit dem ausgekochten Gemüsepampf?". Ich selber habe Hühner im Garten, die sich über das weiche Suppengemüse freuen, muss mir also keine Gedanken machen und schneide frisches Gemüse für die Suppeneinlage..
  • Aus der übrigen Karotte und dem Stück Lauch feine Streifen schneiden und beides in der heißen Suppe ein paar Minuten garen, bis es einen angenehmen Biss hat. Das Suppenfleisch dazu geben, die Suppe abschmecken und (wenn verfügbar) mit etwas Zwiebelgrün oder frischen Kräutern garnieren.

Nährwerte

Calories: 70kcal
Keyword Omas Rezept, Rindfleischsuppe, Soulfood

Selleriegrün nicht wegwerfen!

Aus dem aromatisch Grün der Sellerieknolle kannst Du ganz einfach ein Sellerie-Kräutersalz selber machen. Und hier findest Du noch ein paar weitere Ideen für die Bewertung vom Selleriegrün.

Die besten Grundrezepte für Suppen und Brühen