Schnelle Spargelsuppe mit Bärlauch und Kerbel

Spargelsuppe

Diese Spargelsuppe ist ein Gedicht!

Durch den grünen Spargel hat die Spargelsuppe einen fein nussigen Geschmack, während der Bärlauch dem Ganzen die würzige Note verpasst. Man sollte aber mit dem Bärlauch sparsam umgehen, damit das Gleichgewicht stimmt. So bekommt man eine cremige Frühlingssuppe auf den Teller, für die es sich gelohnt hat, fast ein Jahr auf den heimischen Spargel und frischen Bärlauch zu warten! „Schnelle Spargelsuppe mit Bärlauch und Kerbel“ weiterlesen

Gschmelzte Zwiebelsuppe

Die gschmelzte Zwiebelsuppe ist ein Traditionsgericht in der Bayerischen Küche. Serviert wird sie meistens mit einem Korb voll Graubrot, sie passt aber auch gut zu mit Käse überbackenen Weißbrotscheiben. Die Zwiebelsuppe ist eine deftige Vorspeise, die man aber – vor allem zum Mittagessen und mit einem dicken Butterbrot – auch gut als kleine Hauptspeise anbieten kann. „Gschmelzte Zwiebelsuppe“ weiterlesen

Spargelsuppe à la Maintenon

Mit der Spargelsuppe à la Maintenon machte König Ludwig XIV von Frankreich dem königlichen Gemüse Spargel alle Ehre. Als bekennender Spargel-Liebhaber köderte er die begehrte Madame de Maintenon – sie gerne Gast an seiner Tafel und so konnte er ihre Gunst mit der berühmten Spargelsuppe gewinnen, die Feinschmeckern noch heute ein Begriff ist. „Spargelsuppe à la Maintenon“ weiterlesen

Gemüse Consomme mit Frühlinkgskräuter Creme

Jetzt ist Frühlingskräuter Zeit! Wenn im April endlich wieder das frische Grün aus dem Boden sprießt und das kalte Winterwetter endgültig dem Frühling weicht, dann ist es Zeit für eine leichte, frische Küche, die Lust auf mehr macht! Als Grundlage für dieses Rezept dient eine klare Gemüse Consommé, in die man wie das Tüpfelchen auf dem i einen Klecks sahnige Frühlingskräuter Creme gibt.
Das Rezept ist so genial einfach, dass es richtig Spass macht, seine Gäste damit zu überraschen und Ihnen ein zufriedenes AH zu entlocken!

Zutaten:
1 Bund Frühlingskräuter (zB. Kerbel, Schnittlauch, Petersilie, Bärlauch, Estragon, Zitronenmilise…)
1 Frühlingszwiebel
250 ml Sahne
2 TL Olivenöl
1 Prise Salz
1 Prise Pfeffer
etwas Zitronensaft

Zubereitung:

1.
Die Gemüse Consommé nach diesem Rezept kochen.

2.
Die Kräuter mit 2 EL Sahne, Olivenöl, Salz und Pfeffer mit dem Pürierstab mixen.
Restliche Sahne steif schlagen und die Kräutermischung unter heben und mit Zitronensaft abschmecken.

3.
Consome in einen Teller oder Schüssel geben, mit zwei Esslöffeln Nocken aus Kräutercreme formen und in die Suppe geben. Falls noch Kräuter übrig, darüber streuen.

4.
Die Frühlingskräuter gibt man immer erst nach dem Kochen in die Suppe, da sie sonst bitter und unansehnlich braun werden. Kerbel erinnert im Geschmack an Anis. Vorsicht: wenn man ihn erhitzt verliert er viel von seinem Aroma. Dill, Petersilie und Schnittlauch sind zwar das ganze Jahr über im Supermarkt erhältlich, aber sie schmecken im Frühling einfach am besten. Das herbe Aroma des pfeffrige Estragon passt besonders gut zu Gemüse. Wenn er frisch aus dem Garten kommt verströmt er einen feinen Duft und schmeckt bittersüßlich, getrocknet verliert er leider zu viel an Aroma.

5.
Man kann alle Frülingskräuter, das ganze Jahr über zu hause auf dem Fensterbrett oder im Garten in Töpfen wachsen lassen – so hat man jeden Tag was von ihrem feinen Aroma zum Würzen da und kann nach Lust und Laune kombinieren.