Suche
Close this search box.

Rinderbrühe selber machen, Grundrezept

Rinderbrühe

Rinderbrühe als Grundlage für Fleischsuppen

Die Rinderbrühe ist eine perfekte Grundlage für jede Art von kräftigen Fleischsuppen. Vor allem in der bayerischen Küche findet sie häufig Verwendung, z.B. bei der bayerischen Leberknödelsuppe, der einfachen Pfannkuchensuppe oder der feinen Maultaschensuppe. Aber auch für Fleischgerichte mit Sauce und für die Zubereitung des klassischen Rinderbratens, ist sie eine gute Basis.

Rinderbrühe selber machen: aus Suppenfleisch und Rinderknochen

Von: Tina
Die Rinderbrühe ist eine kräftige, klare Brühe, die aus Rindlfeisch, gerösteten Fleischknochen und etwas Wurzelgemüse zubereitet wird. Sie sollte mindestens 2 Stunden auf dem Herd köcheln, denn erst dann entwickelt sie ihr volles Aroma.
Rezeptbewertung:
3.67 von 3 Bewertungen
Rinderbrühe
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 2 Stunden
Gesamt 2 Stunden 10 Minuten
Gericht Basisbrühe, Suppe
Küche Deutsch
Kalorien pro 100g 40 kcal

Kochutensilien

  • 1 großer Kochtopf, mit 5l Fassungsvermögen

Zutaten
  

  • 1,5 kg Fleischknochen und Suppenfleisch vom Rind (zB. Brust und Rippenbogen)
  • 2 Karotten
  • 1 Lauch
  • 1 kleine Sellerieknolle
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Kartoffel
  • 1 Bund Sellerie
  • 2 Lorbeerblätter
  • 1 TL Wacholderbeeren
  • 1 TL Pfefferkörner
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 2 Zweige Thymian
  • 5 l Wasser
  • 0,5 l dunkles Bier
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung
 

  • Rinderfleisch in einem ausreichend großen Topf anbraten.
    Tipp: eine gute Alternative zum Anbraten im Topf, ist das Anbraten im Backofen. Dazu legt man die Fleischknochen auf ein Backblech und schiebt sie im Ofen unter den Grill.
  • Gemüse gründlich waschen und grob zerkleinern. Die Zwiebel vor dem Zerschneiden nicht schälen.
  • Gemüse zu den angebratenen Fleischknochen und dem Suppenfleisch geben und kurz mitbraten, bis sich auch hier Röstaromen herausbilden.
  • Alles mit dem Dunkelbier ablöschen und dann den Topf mit ca 3-4 Liter Wasser auffüllen, bis er fast voll ist und sowohl Fleisch und Knochen, als auch das Gemüse vollständig in der Flüssigkeit schwimmt.
  • Gewürze und Kräuter zur dazu geben und die Suppe bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis sich die Flüssigkeit um fast die Hälfte reduziert hat. Die Suppe sollte mindestens 1,5-2 Stunden köcheln, damit sich das volle Aroma entwickelt.
    Tipp: der Inhalt des Topfs sollten die ganze Zeit vollständig in Flüssigkeit liegen, bei Bedraf also einfach etwas Wasser nachfüllen.
  • Nach ca. 2 Stunden das Fleisch aus der Rinderbrühe nehmen und warmhalten. Gemüse und Fleischknochen abseihen und die Rinderbrühe noch einmal aufkochen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  • Fleisch in dünne Scheiben oder kleine Stücke schneiden und zusammen mit der Rinderbrühe servieren.
  • Wenn Du in der Suppe Gemüse als Einlage haben will, solltest Du beim zweiten Aufkochen der abgeseihten Brühe frisches Gemüse dazu geben. Dünn geschnittene Streifen von Karotte, Petersilienwurzel und Sellerie, ebenso wie frischer Lauch oder etwas fein aufgeschnittene Zwiebel passen am besten.
    Das Gemüse, das 2 Stunden in der Suppe lag, ist durch das lange Kochen ziemlich weich und ausgelaugt und hat seinen Geschmack zum größten Teil an die Brühe abgegeben. Als Suppeneinlage taugt es nicht mehr viel. Wenn Du aber aus der Rinderbrühe eine feine Bratensauce ansetzen willst, kannst Du das gekochte Suppengemüse fein pürieren und zum Andicken der Sauce nehmen.

Nährwerte

Calories: 40kcal
Keyword Bratensauce, Rindfleischsuppe

Alles zum Thema Rindfleisch und jede Menge Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert