Zucchini Rondini als überbackene Zucchini mit vegetarischer Füllung

Zucchini Rondini

Die Zucchini Rondini eignen sich besonders gut für gefüllte Zucchini!

Zucchini Rondini sind kugelrund und schmecken besonders aromatisch und köstlich nach Zucchini. Ihre Schale ist stabil, wird aber beim Kochen weich und vor allem geschmackvoll, weshalb sich die runden Zucchini besonders gut zum Füllen und Backen eignen.

Verschiedene Füllungen für die Zucchini Rondini

Als Füllung kommt eigentlich alles in Frage, was den eigenen Vorlieben entspricht. Jede Art von Gemüse, wie Tomaten, Karotten, und Paprika. Aber auch grünes Blattgemüse, wie Mangold oder Spinat, schmecken köstlich in der Füllung. Wer den Sättigungsfaktor erhöhen will, kombiniert zum Gemüse noch Reis, Quinoa oder Hirse, aber auch klein gewürfelte Kartoffeln oder Kürbis passen bestens mit rein.

Redaktionstipp: wir haben jede Menge toller Rezepte für gefüllte Zucchini! Probieren Sie auch die gefüllte Zucchini mit Tomaten und Oliven oder die vegan gefüllte Zucchini mit Kräuter Couscous. Die Zucchini mit Quinoafüllung kommt direkt aus dem Backofen, ebenso wie die gefüllte Zucchini mit Quinoa und Mangold, die noch mit Käse überbacken wird.

Zutaten für Zucchini Rondini als gefüllte Zucchini (für 2-4 Personen):

1 große Zucchini Rondini (oder entsprechend mehrere Kleine)
200 g Reis
100 g eingelegte Tomaten (in Öl)
1 Glas Tomatensugo
1 Bund Schnittlauch (alternativ Petersilie)
1 Peperoni
2-3 EL gutes Olivenöl (alternativ das Öl der eingelegten Tomaten verwenden)
100 g Parmesan
200 g milder Gouda (oder anderer Käse, der sich zum Überbacken eignet)
Salz und Pfeffer

Benötigtes Equipment: ofenfeste Auflaufform

Zubereitung der Zucchini Rondini als gefüllte Zucchini:

1.
Reis nach Packungsanleitung kochen.

2.
In der Zwischenzeit die Zucchini Rondini halbieren und das innere Fruchtfleisch mit den Kernen auskratzen. Eingelegte Tomaten aus dem Öl nehmen und klein schneiden. Schnittlauch und Peperoni klein schneiden.

Tipp: entfernt man die Kerne aus der Peperonischote, so verliert diese deutlich an Schärfe. Da Peperoni aber sowieso zu den milden Chilisorten zählen, kann man die Kerne auch gut mit verwenden.

Parmesan fein reiben. Käse zum Überbacken mit der groben Seite de Käsereibe reiben.

3.
Gekochten Reis, klein geschnittene Tomaten, Peperoni und Schnittlauch, Olivenöl, geriebenen Parmesan und den Tomatensugo in einer Schüssel miteinander vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die Füllung in die Zucchini Rondinihälften verteilen.

Tipp: das Öl von den eingelegten Tomaten ist meistens herrlich aromatisch. Es ist eine gute Alternative anstelle des Oivenöl. So hat man keine Reste und gleichzeitig zusätzliches Aroma.

4.
Den Backofen auf 190 Grad vorheizen. Den geriebenen Gouda über die gefüllten Zucchini geben und diese in die ofenfeste Form setzen. Im vorgeheizten Backofen ca. 15 Minuten überbacken, bis das Fruchtfleisch der Zucchini weich und der Käse goldbraun geschmolzen ist.

Tipp: je nach Größe der Zucchini, also nach Dicke des Fruchtfleisches der Zucchini, dauert der Garvorgang ein paar Minuten länger oder kürzer. Um festzustellen, ob die Zucchini schon fertig ist, sticht man mit einem Zahnstocher oder einem kleinen Küchenmesser ins Fruchtfleisch. Fühlt es sich weich an, ist die Zucchini fertig.

Interessant: Rondini ist nicht gleich Zucchini Rondini

Jetzt wird es spannend, denn was viele nicht wissen: es gibt sowohl kleine runde Zucchini Rondini, als auch kleine runde Kürbisse Rondini. Doch was ist der Unterschied zwischen der Zucchini Rondini und dem Kürbis Rondini? Beide sehen sich zum Verwechseln ähnlich und haben doch ihre Unterschiede. Die runden Zucchini, die wir in diesem Rezept verwenden, lassen sich genauso wie eine Zucchini zubereiten. Ihr Fruchtfleisch ist hellgelb bis weißlich und zerfällt bei zu langem Kochen. Die Kürbis Rondini zählen hingegen wirklich zu den Kürbisartigen, haben also ein etwas aromatischeres Fruchtfleisch und eine festere Schale. Meistens wird empfohlen, diese nicht mit zu essen, wir finden aber, dass jung geerntete Kürbis Rondidni genauso zubereitet und gegessen werden können wie die runden Zucchini. Würde man den Kürbis Rondini vor der Zubereitung schon schälen, würde sein Fruchtfleisch vermutlich nicht allzu stabil in Form bleiben und es könnte am Ende einen bunten Auflauf aus dem Ofen geben. Fazit: beim Einkauf darauf achten, ob es sich um Rondini Zucchini oder Rondini Kürbis handelt und die Frage nach dem Schälen oder nicht Schälen auf jeden Fall auf nach dem Kochen verlegen, denn in der Schale kocht sich das Ganze in beiden Fällen einfach am besten.

Unsere besten Rezepte für gefüllte und klassische Zucchini

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte diesen Beitrag:
Zucchini Rondini als überbackene Zucchini mit vegetarischer Füllung
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading…