Vollkornnudeln Grundrezept

Selbstgemachte Vollkornnudeln schmecken einfach 3x besser als die Gekauften!

Oder um es anders zu sagen, Vollkornnudeln können alle Vollkornmuffeln, die auf klassische Spaghetti schwören, eines Besseren belehren.

Wer keine Zeit oder keine eigene Nudelmaschine hat, der kann natürlich auch gekaufte Vollkornpasta verwenden.
Aber grundsätzlich gilt: Vollkorkprodukte sind weit besser für die Gesundheit als einfache Weißmehlprodukte, deshalb sollte man sie so oft es geht in den Speiseplan integrieren.

Zutaten für Vollkornnudel Grundrezept (für 4 Personen):

300 g Dinkel Vollkornmehl
200 g helles Dinkelmehl
4 Eier
3 EL Olivenöl
Meersalz

Zubereitung der Vollkornnudel Grundrezept:

Mehl in eine ausreichend große Schüssel sieben. In der Mitte eine Mulde machen. Eier aufschlagen und in die Mulde geben. Salz, Olivenöl und 4 EL lauwarmes Wasser dazugeben und alles mit dem Handrührgerät und Knethaken gründlich miteinander verrühren, bis eine zähe Teigkugel entsteht.

Pastateig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen ca. 10 Minuten durchkneten. Dabei den Teig immer wieder leicht aubreiten und wieder zusammenfalten, dadurch wird der Teig schön geschmeidig.

Pastateig in Klarsichtfolie einschlagen und luftdicht verpackt mindestens 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen. Teig in ca 2 cm dicke Scheiben aufschneiden und Stufe für Stufe durch die Pastamaschine geben, bis die Teilplatten ausreichend dünn sind. Nach Belieben entweder in breite Tagiatelle aufschneiden oder in viereckige Streifen von 3×5 cm zerschneiden und zu Fahrfalle formen.

In einem ausreichend großen Topf Wasser aufkochen und die Pasta hineingeben. Je nach Dicke des Teiges 3-5 Minuten kochen und abgießen.

Mit Sauce nach Wahl servieren.

Wissenswertes zu Vollkornnudel Grundrezept:

Selbstgemachte Nudeln sind an Qualität meist nicht zu toppen. Da man vollen Einfluß hat, kann man den Teig durch zusätzliche Aromen verfeinern. Je nach geplanter Sauce sind frische Kräuter wie kleingehakter Salbei oder Thymian, aber auch würziges Curry oder Kreuzümmel eine schöne Ergänzung. Grundsätzlich kann man den Nudelteig durch alles ergänzen worauf man Lust hat, lediglich bei flüssigen Zutaten muss man auf die Konsistenz des Teiges achten.

Vollkorkprodukte sind dank ihrer vielen wertvollen Inhaltsstoffe so gesund. Zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe, ebenso wie wichtige Ballaststoffe bereichern unseren Speiseplan. Reines Weißmehl zählt hingegen nach heutigem Erkenntnisstand zu den Lebensmitteln das man nur sehr selten essen sollte. Viele Menschen leiden mittlerweile an einer Gluten Unverträglichkeit, die sich im zugespitzten Fall als Autoimunkrankheit, sogenannte Zöliakie, äußern kann.

Wer weder mit Gluten noch mit mangelnden Ballaststoffen ein Problem hat und doch lieber weiße Nudeln zum Essen servieren möchte, findet hier ein schönes Rezept für frische Pasta nach traditioneller Art.

Hier finden Sie die schönsten Pastarezepte, nicht nur mit Vollkorn!

Genießen Sie jede Art von Pasta, denn Vollkorn hin oder her: Nudel machen einfach glücklich…

 

 

Jetzt diesen Artikel bewerten
Vollkornnudeln Grundrezept:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...

Ihre Kommentare:

Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren  Newsletter
Leckere saisonale Rezepte + Ideen, Gesundheitstipps,
neueste Küchentrends & Gewinnspiele
Jetzt Abonnieren
Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
close-link

Newsletter-Anmeldung

Tragen Sie sich hier für unseren Newsletter ein:
Abonnieren
close-link