Vegane Lasagne mit Paprika und Tomaten

Diese vegane Lasagne schmeckt nicht Veganern!

Unsere vegane Lasagne hat nämlich alles was eine gute Lasagne haben muss: aromatische Tomaten, verfeinert mit in Öl gebratener Paprika und natürlich selbst gemachtem veganen Käse zum Überbacken.

Video-Rezeptempfehlung:

Redaktionstipp: selbst gemachter veganer Käse ist eine echte Alternative zu gewöhnlichem Käse. In diesem Rezept haben wir ihn extra aromatisch zubereitet und von der Konsistenz her ist er so gelungen, dass er die Lasagne einfach perfekt macht. Alternativ kann man natürlich auch veganen Käse kaufen. Die vegane Bechamelsauce wird mit Hafermilch zubereitet, Mandelmilch oder eine andere pflanzliche Alternative würde aber auch gehen. Als Veganer hat man mit Sicherheit Hefeflocken im Haus, sind diese gerade nicht zur Hand, geht aber ersatzweise auch jede andere Art von Würze. Unser selbst gemachtes Maggi, oder das Selleriegrün Salz gehen genauso. Veganen Nudelteig für die Lasagneblätter kann man auch ganz einfach selber machen, aber die meisten Lasagneblätter, die man kaufen kann, sind eh vegan, da sie nur aus Hartweizengrieß zubereitet werden.

Zutaten für die vegane Lasagne mit Paprika und Tomaten (für 4 Personen):

500 g vegane Lasagneplatten
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
2 rote Paprika
1-2 Karotte
500 ml Tomatensauce
100 ml Rotwein
4 EL Tomatenmark
6 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer

Benötigtes Equipment: große Auflaufform

Für die Bechamelsauce
1 Prise Zucker
3 EL Weizenmehl
3 EL vegane Butter
250 ml Hafermilch (oder andere pflanzliche Milch)
1 EL Hefeflocken (alternativ 1 EL selbst gemachtes Maggi)
1 Prise Muskat
Salz und Pfeffer

Benötigte Equipment: Schneebesen

Für den Käse zum Überbacken
10 TL weißes Mehl
6 TL geschmacksneutrales Pflanzenöl (z.B. Maiskeimöl oder Sonnenblumenkernöl)
2 TL mittelscharfer Senf
1 TL Salz
3 TL Hefeflocken
300 ml Gemüsebrühe
200 ml Pflanzensahne (z.B. Hafersahne oder Sojasahne)

Benötigte Equipment: Schneebesen

Zubereitung vegane Lasagne mit Paprika und Tomaten:

1.
Zwiebel schälen und in sehr kleine Stückchen schneiden. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Karotten mit der Wurzelbürste gründlich schrubben und in sehr feine Würfelchen schneiden. Paprika waschen, vierteln und die Kerne ausschaben.

2.
3 EL Olivenöl in einer entsprechend großen Pfanne erhitzen und die Paprikastücke darin bei mittlerer Hitze kurz von beiden Seiten anbraten, damit sie ein paar Röstaromen entwickeln. Pfanne vom Herd nehmen und beiseite stellen.

2.
3 EL Olivenöl in einer entsprechend großen Pfanne erhitzen. Die Zwiebeln und Karottenwürfel darin bei mittlerer bis starker Hitze anbraten. Tomatenmark und Knoblauch dazugeben, alles verrühren und die Hitze etwas reduzieren. Nach 3-4 Minuten das Gemüse mit dem Rotwein ablöschen und die Tomatensauce dazugeben. Sauce ca. 15 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen.

3.
In der Zwischenzeit für die Bechamelsauce die vegane Butter in einem kleinen Topf erhitzen und das Mehl einrühren. 1-2 Minuten die vegane Mehlschwitze bei kleiner Flamme anschwitzen und dann mit der Hafermilch langsam aufgießen.Dabei ständig kräftig mit dem Schneebesen rühren, damit die Soße keine Klümpchen kriegt.

Mit Hefeflocken, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Erscheint die Sauce zu dickflüssig, kann sie durch etwas mehr Milch wieder verflüssigt werden.

4.
Für den veganen Käse das Öl bei mittlerer Hitze in einem flachen Topf erhitzen. Mehl dazugeben, kräftig verrühren und wieder als Mehlschwitze kurz anbräunen lassen. Mit 150 ml Gemüsebrühe und der Sahne ablöschen, dabei wieder kräftig mit dem Schneebesen rühren, damit sich keine Klumpen bilden.

Hitze reduzieren, den Senf, das Salz und zum Schluss die Hefeflocken einrühren, bis das Ganze ein homogener Brei geworden ist. die restliche Brühe dient dazu, den Brei soweit unter ständigem Rühren und bei nur kleiner Hitze zu einer joghurtartigen Konsistenz zu bringen. Man muss also nicht alles dazu verwenden, sobald die Masse streichfähig ist aufhören.

4.
Backofen auf 185 Grad vorheizen. Die Backofenform mit Lasagneblättern auslegen und eine dünne Schicht Tomatensauce darauf verteilen. 1/4 der Paprikstücke drauf verteilen, 1/4 der bechamelsauce drüber und alles wieder mit Lasagneblättern bedecken. Darauf wieder Tomatensauce und Paprika und Ladagneblätter, bis alles aufgebraucht ist. Zum Schluß keine Lasagneblätter, sondern nach der Bechamelschicht aufhören. Insgesamt sollten es 4 Lagen werden.

5.
Auf die letzte Schicht Bechamelsauce wird nun noch der Käsebrei verstrichen und dann kommt die Lasagne in den heißen Ofen. Bei 180 Grad ca. 40 Minuten backen, bis die Oberfläche schön braun ist. Fertige Lasagne kurz durchziehen lassen und dann sofort servieren.

Unsere besten veganen Rezepte


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Vegane Lasagne mit Paprika und Tomaten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...