Selleriepüree selber machen: schnell & einfach

Selleriepüree

Selleriepüree als Beilage oder cremige Sauce

Mein Selleriepüree kannst Du sowohl als Pastasauce, bzw. Sauce zu Gnocchi servieren oder es als Beilage zu anderem Gemüse, Fleisch und Fisch kombinieren. Das cremige Wurzelgemüse wird mit einer schnell zubereiteten Orangensauce aromatisiert und mit Sahne verfeinert.

Selleriepüree selber machen: schnell & einfach

Von: Tina
Mein köstliches Selleriepüree Rezept zeigt einmal mehr, dass Knollensellerie köstlich schmecken kann und definitif mehr als ne olle Zutat fürs Suppengrün ist. Der kräftige, dennoch leicht süßliche und weiche Geschmack vom Sellerie wird in dem cremigen Püree mit einem Schluck Sahne und einer feinen Orange-Note noch unterstrichen.
Genial einfaches Rezept, super schnell zubereitet!
Rezeptbewertung:
5 von 3 Bewertungen
Selleriepüree
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Gericht Beilage, Gemüse, Hauptgericht
Küche Deutsch
Portionen 2 Personen
Kalorien pro 100g 60 kcal

Zutaten
  

Fürs Selleriepüree:

  • 1 Knollensellerie ca. 500 g pro Knolle
  • 1 EL Butter oder Butterschmalz zum Anbraten
  • 100 ml Gemüsebrühe bei Bedarf etwas mehr oder weniger
  • 350 ml Sahne
  • 2 EL Orangensauce nach folgendem Rezept
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Für die Orangensauce:

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Pflanzenöl
  • 1 BIO Orange
  • etwas frische Ingwerwurzel ca. 1 cm
  • optional: etwas frische Kurkumawurzel ca. 1 cm
  • 1 TL brauner Zucker alternativ: Ahronsirup
  • 1 Schluck heißes Wasser
  • 1 Prise Cayennepfeffer
  • Salz zum Abschmecken

Zubereitung
 

Orangensauce zubereiten:

  • Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Ingwer und Kurkuma (optional) in dünne Scheibchen schneiden und diese dann klein schneiden.
  • Orange mit heißem Wasser waschen, mitsamt Schale in Stücke schneiden, bei Bedarf Kerne raus pulen.
    Tipp: diese Zubereitungsart solltest Du nur mit BIO Orangen machen, denn konventionell angebaute Orangen wurden meist stark mit Pestiziden und chemischen Wachsen behandelt.
  • Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin bei kleiner Hitze glasig dünsten, sie sollen nicht wirklich braun werden. Ingwer, Kurkuma und die Orangenstücke dazugeben, des TL Zucker darüber streuen (alternativ: Ahronsirup) und alles leicht anbraten, dabei aber aufpassen, dass nichts anbrennt.
  • Mit einem Schluck wasser ablöschen, Deckel auf die Pfanne geben und die Orangensauce ca. 25 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen, bis die Orangen weich sind. Dann vom Herd nehmen, mit Cayennepfeffer und Salz leicht würzen und die Sauce fein pürieren.

Selleriepürre zubereiten:

  • Während die Orangensauce köchelt, bereitest Du den Sellerie zu. Dafür die Sellerieknolle gründlich mit der Wurzelbürste waschen, den Wurzelansatz und eventuelle Schadstellen ausschneiden, bei Bedarf (nur stellenweise) schälen. Knolle in ca. 2-3 mm dicke Scheiben aufschneiden.
    Tipp: am besten schneidest Du den Sellerie auf einer Brotschneidemaschine aus, denn dann bekommst Du aus der festen Knolle wirklich dünne Scheiben geschnitten. Mit einem großen Messer geht es auch, aber um das Risiko für abgeschnittene Finger zu minimieren, solltest Du ihn dann zuerst halbieren, damit Du einen anständige Auflagefläche zum Zerschneiden hast.
  • Selleriescheiben in einer Pfanne mit etwas Butter oder Butterschmalz bei kleiner Temperatur anbraten, ohne dass das Gemüse wirklich Farbe annimmt.
  • Mit Gemüsebrühe ablöschen, Sahne dazu gießen und alles einmal kurz aufkochen lassen. Orangensauce dazugeben, unter die Sahnesauce rühren und den Sllerie mit einem Deckel auf dem Topf ca. 5-7 Minuten bei kleiner Hitze garen lassen, bis er weich ist aber noch Biss hat.
    Tipp: lass den Sellerie nicht völlig verkochen, es reicht wenn er leicht weich ist, da er ja noch püriert wird.
  • 2-3 schöne Scheiben vom Sellerie aus der Sahnesauce nehmen und Beiseite stellen. Den Rest mit dem Pürierstab kurz aufpürieren, aber dabei nur solange pürieren, bis das Püre eine schön samige aber gerne noch leicht stückige Konsistenz hat.
    Tipp: wenn Du zu lange pürierst, wird die Konsistenz eher schleimig, was das Püree nicht besser macht, also übertreibe es nicht und probiere zwichendruch mal.
  • Mit Salz und Pfeffer und bei Bedarf noch etwas mehr Orangensauce abschmecken, die Beiseite gestellten Selleriescheiben oben drau flegen und sofort genießen.
    Ich serviere das feine Püree am liebsten als Beilage zu gegrilltem Fisch bzw. einem zart Rosa Rindersteak, aber auch fürs vegetarische Menü ist es ein herrlicher Begleiter. Kombiniert mit Kartoffelnocken oder Salbeikartoffeln schmeckt es auch zum veganen Braten. Rezeptideen dafür findest Du gleich im Anschluß 😋!

Nährwerte

Calories: 60kcal
Keyword Glutenfrei, Knollensellerie, Püree, Vegetarisch

Perfekte Kombinationen zum Selleriepüree auf dem Teller

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, wir sind cooknsoul.de

Schön, dass Du hier bist! Bei uns findest Du immer neue saisonale Rezepte & Ideen sowie viele Tipps & Tricks rund um das Thema Essen & Trinken.