Schwarzkohl Eintopf mit Kartoffeln und Wurst

Schwarzkohl Eintopf

Schwarzkohl Eintopf als deftiges Wintergericht

Dank der Mettwurst wird der Schwarzkohl Eintopf schön würzig und deftig, und passt deshalb hervorragend zu kalten Dezember Temperaturen. Wenn etwas später dann die ersten wirklich kalten Nachtfröste den Acker heimsuchen, geht seine Saison zu Ende.

Redaktionstipp: wer den Schwarzkohl Kartoffel Eintopf vegetarisch genießen möchte, lässt die Mettwurst einfach weg und verfeinert das Essen mit einer scharfen Nuance wie Peperoni oder Chili. Auch in vegetarischer Kombination mit dicken weißen Bohnen schmeckt der aromatische Blattkohl bestens. In Italien ist er als Ribollita, zu Deutsch Bohneneintopf mit Schwarzkohl, ein beliebtes Traditionsgericht.

Zutaten für den Schwarzkohl Eintopf

(für 2 Personen)
500 g Schwarzkohl
4 Kartoffeln
2 Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
200 g Mettwurst am Stück
350 ml Gemüsebrühe
2 EL Butterschmalz
1 EL mittelscharfer Senf
1 Prise Muskat
Salz und Pfeffer

Schwarzkohl Eintopf zubereiten Schritt für Schritt

1.
Gemüsebrühe nach diesem Rezept zubereiten. Schwarzkohl waschen und abtropfen lassen, den harten Strunk mit zwei V-förmigen Schnitten links und rechts ausschneiden und die dunkelgrünen Blätter in 1 cm breite Streifen aufschneiden. Kartoffeln schälen und in mittelkleine Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Mettwurst in mundgerechte Stücke aufschneiden.

2.
Butterschmalz in einem ausreichend großen Topf erhitzen. Zwiebeln, Kartoffeln und Mettwurst darin kurz anbraten, Knoblauch und Schwarzkohl dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen.

3.
Eintopf ca. 25 Minuten auf mittlerer bis kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind. Mit Senf, Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken und heiß servieren.

4.
Besonders gut passt ein dunkles Vollkornbrot mit guter Butter zu dem Schwarzkohl Eintopf, aber eigentlich kann man ihn auch ganz ohne alles genießen.

Wissenswertes zum Thema Schwarzkohl

Der Schwarzkohl, auch Palmkohl genannt ist eine Varietät des Gemüsekohls, der traditionell aus Italien stammt und schon von den alten Römern angebaut wurde. Den Namen Palmkohl verdankt er seinen leicht blasig aussehenden Blättern, die in aufrechtem Wusch an eine stilisierte Palme erinnern. Sein Geschmack ist deutlich milder als der des Grünkohls, weshalb man Schwarzkohl auch einfach als Schwarzkohl aus der Pfanne zubereiten kann.

Schwarzkohl lagern oder einfrieren

Leider ist Schwarzkohl kein gutes Lagergemüse, weshalb er meist bis zum nächsten Spätsommer wieder von den Speisekarten verschwindet. Aber zum Glück lässt sich Schwarzkohl einfrieren, wer also nicht auf den gesunden Blattkohl verzichten möchte, kann ihn sich so für außerhalb der Saison aufheben. Dazu wird er vorab klein geschnitten und kurz blanchiert, eingefroren ist er dann mehrere Wochen haltbar.

Unsere besten Winterrezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte diesen Beitrag:
Schwarzkohl Eintopf mit Kartoffeln und Wurst
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,22 von 5 Sternen, basierend auf 9 abgegebenen Stimmen.
Loading…