cooknsoul.de Logo Suche

Rote Bete Knödel als weihnachtliche Spezialität

Rote Bete Knödel

Die Rote Bete Knödel sind ein köstliches Weihnachtsessen

Ich würze die Rote Bete Knödel mit einem Hauch Zimt und Muskat und serviere sie mit einem cremigen Kürbispüree, das mit Orangensaft und Orangenschale aromatisiert ist. Das perfekte Weihnachtsessen für vegetarische Weihnachten, aber auch eine tolle Beilage zum klassischen Weihnachtsbraten.

Rote Bete Knödel fürs Weihnachtsmenü

Von: Tina
Die Rote Bete Knödel sind so gut, dass es fast schade ist, dass wir Weihnachten nur an einem Abend feiern. Zimt und Muskat passen perfekt zum kräftigen Geschmack der Roten Bete und geben den saftigen Knödeln das besondere Aroma.
Dazu servieren wir ein einfaches Kürbispüree, das mit Orange verfeinert wird und das einen tollen farblichen Kontrast auf dem Teller bildet.
Rezeptbewertung:
5 von 2 Bewertungen
Rote Bete Knödel
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 30 Minuten
Zubereitung 31 Minuten
Gesamt 1 Stunde 1 minute
Gericht Beilage, Hauptgericht, Vegetarisch, Weihnachtsmenü
Küche Deutsch
Portionen 1 Person
Kalorien pro 100g 225 kcal

Kochutensilien

  • 1 Dampfgarer Kochtopf mit Siebeinsatz und Deckel

Zutaten
  

Für die Rote Bete Knödel:

  • 3 altbackene Semmeln oder Weissbrot
  • 1 Ei
  • 100 ml lauwarme Milch
  • 1 mittelgroße Rote Bete ungekocht
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 50 g Butter
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Muskat
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Für das Kürbispüree:

  • 250 g Hokkaidokürbis
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 BIO Orange
  • 100 ml Sahne vollfett mit Rahmschicht
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken
  • 100 ml gebräunte flüssige Butter zum Servieren

Zubereitung
 

Für die Rote Bete Knödel:

  • Rote Bete dünn schälen und mit dem Gemüseschneider der Küchenmaschine oder mit der groben Seite der Käsereibe zerkleinern.
    Tipp: Handschuhe dabei tragen, sonst werden die Hände wunderschön rot 😉
  • Die altbackenen Semmeln klein würfeln und in eine Schüssel geben. Das Ei in einer Tasse gründlich verquirlen, Butter in kleine Flocken schneiden und beides zu den Semmelwürfeln geben. Die lauwarme Milch gleichmäßig darüber gießen und alles mit einer Gabel gut vermengen. 20 Minuten Beiseite stellen, damit die Milch in die Semmeln einziehen kann.
  • In der Zwischenzeit Zwiebel und Knoblauch schälen und sehr klein schneiden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin ca. 2 Minuten bei wenig Hitze anschwitzen: Knoblauch und Rote Bete dazu geben, Hitze etwas erhöhen und alles ca. 10 Minuten anbraten, bis die Rote Bete bissfest ist. Dabei mehrfach umrühren, damit nichts anbrennt.
  • Mit Zimt und Muskat würzen.
    Tipp: vom Zimt gebe ich großzügig an die Rote Bete, denn sein Aroma soll am Ende deutlich zu schmecken sein.
  • Heiße Rote Bete in die Knödelmasse geben, mit Salz und Pfeffer würzen und alles miteinander vermengen. Dabei nicht zu viel Kneten und Matschen, damit die Knödel später nicht zu fest werden.
  • Das Sieb des Dampfgartopfes mit etwas Öl auspinseln, damit die Knödel nicht ankleben. Aus der Knödelmasse schöne runde Knödel formen und diese nebeneinander, mit etwas Abstand in das Sieb setzen. Über heißem Wasserdampf ca. 25 Minuten garen, bis die Knödel eine gute Konsistenz haben.
    Tipp: da die Knödel nicht wie sonst oft im Wassertopf schwimmen, werden sie besonders schön fluffig und bleiben dennoch saftig. Fertig sind sie, wenn Du mit der Fingerspitze drauf drückst, sie leicht nachgeben, sich aber dennoch schön fest anfühlen.

Für das Kürbispüree:

  • Während die Knödel dämpfen, gibt es nicht viel Zeit zu verlieren, denn das Kürbispüree soll ja zeitgleich fertig werden. Also schnell die Kerne vom Kürbis entfernen und das Fruchtfleisch in schmale Scheiben von maximal 1 cm Dicke aufschneiden. Sind die Scheiben zu dick, dauert es länger bis der Kürbis im Ofen weich wird. Auf einem Backblech verteilen und im heißen Backofen bei 200 Grad 10-15 Minuten garen, bis der Kürbis weich ist.
  • In der Zwischenzeit Zwiebel schälen und klein schneiden. In einer Pfanne ca. 5 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze anschwitzen. Knoblauch schälen, durch die Knoblauchpresse drücken und zu den Zwiebeln geben. Unter ständigem Rühren bei kleiner Hitze anbraten, bis die Zwiebelwürfel glasig sind.
  • Sahne in einem kleinen Topf aufkochen. Orange mit heißem Wasser waschen, Orangenschale fein abreiben und den Saft auspressen. Beides in die heiße Sahne geben und gut verrühren.
  • Gegarten Kürbis aus dem Ofen nehmen, mit einem Kartoffelstampfer oder einer großen Gabel gut zermanschen und die angebratenen Zwiebeln dazu geben.
  • Kürbispüree mit der Orangen-Sahne-Mischung verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Rote Bete Knödel mit Kürbispüree servieren:

  • Teller im Backofen vorwärmen, denn auf kalten Tellern ist das Kürbispüree im Nu kalt geworden.
  • Kürbispüree auf den heißen Tellern als Halbkreis anrichten, Knödel in die Mitte setzen und beides mit der flüssigen, gebräunten Butter übergießen. Sofort genießen.

Nährwerte

Calories: 225kcal
Keyword Knödel, Rote Bete, Semmelknödel, Weihnachten

Meine besten Ideen fürs Weihnachtsmenü