Rote Bete fermentieren – gesunde Power aus dem Glas

Rote Bete fermentieren geht ganz schnell und ist super gesund!

Für`s Rote Bete fermentieren braucht man nur ein paar Gewürze, Salz und Knoblauch. Die Gewürze sorgen für die perfekte Geschmacksrichtung und frische Kräuter können auch mit ins Glas gegeben werden. Eingelegte Rote Bete sind ein gesunder Snack für alles Gemüseliebhaber, schmecken aber köstlich als Beilage zu dunklem Fleisch und Wild oder als geschmacksgebende Zutat im Eintopf.

Redaktionstipp: Fermentieren ist das neue Trendthema in unseren Küchen. Fermentierte Gurken und fermentierten Kohl kennt jeder als saure Gurken und Sauerkraut. Fermentierte Karotten und in Salz eingelegte Zitronen oder eingelegte Radieschen sind dagegen schon was Besonderes.

Zutaten für Rote Bete fermentieren (für 2 Personen):

500 g rote Bete
1 l Wasser
20 g Salz
100 ml weißen Balsamico (mild)
3 Knoblauchzehen
1 Schalotte
1 BIO Orange
1 TL rosa Pfeffer
3 Nelken
3 Lorbeerblätter

Benötigtes Equipment: 3 Einmachgläser (ca. 250 ml)

Zubereitung Rote Bete fermentieren:

1.
Einmachgläser und dazu gehörende Deckel mit kochendem Wasser ausspülen und auf einem sauberen Küchentuch abtropfen lassen.

2.
Rote Bete schälen (Einweghandschuhe tragen!), den Strunk abschneiden und die Beten in 2-3 mm dünne Scheiben aufschneiden. Orange mit heißem Wasser waschen und von der Schale hauchdünne Streifen abschneiden, so dass möglichst wenig der weißen Schale dran ist. Knoblauch schälen und in Scheiben schneiden. Schalotte schälen und in Ringe aufschneiden.

3.
Rote Bete abwechselnd mit Zwiebelringen und Knoblauchscheiben in die Gläser schichten. Gewürze und Lorbeerblätter drauf verteilen und mit einer letzten (möglichst großen) Scheibe Rote Bete abdecken.

3.
20 g Salz in 1 l Wasser auflösen und auf die 3 Gläser verteilen. Die Rote Bete muss vollständig mit Wasser bedeckt sein, damit sie nicht schlecht wird. Wenn 1 l Wasser nicht ausreicht um die Gläser vollständig zu füllen, einfach weitere 20 g Salz auf 1 l Wasser anrühren und verwenden bis die Gläser voll sind.

4.
Gläser mit Küchenkrepp und einem festen Gummiband verschließen und an einem Kühen Ort (18-20 Grad) 3-4 Tage stehen lassen. Nach 24 Stunden beginnen in der Flüssigkeit im Glas Bläschen aufzusteigen, jetzt beginnt die Fermentation. Der Geschmack des fermentierten Gemüses wird mit jedem Tag intensiver.

5.
Nach 3-4 Tagen werden die Gläser mit den Deckeln lose verschlossen und in den Kühlschrank gestellt. Da die Gärung auch im Kühlschrank anfangs noch langsam weitergeht, empfehlen wir die Deckel in den ersten Tagen nicht vollständig zuzuschrauben, damit weiterhin überschüssige Luft entweichen kann. Nach 1 Woche können sie dann fest verschraubt werden.

Das fertig fermentierte Gemüse ist (kalt gelagert) mehrere Monate haltbar.

Fermentierte Rote Bete passen hervorragend auf einen vegetarischen Burger oder mit einem einfachen Kräuterquark aufs selbst gebackene Weissbrot.

Unsere besten Fermentieren Rezepte!


Bewerten Sie diesen Beitrag:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher keine Bewertungen)
Loading...