cooknsoul.de Logo Suche

Palmkohl Pasta mit Tomate, Zucchini und Chili

Palmkohl Pasta

Unsere Palmkohl Pasta ist ein herrliches Herbst Essen

Diese Palmkohl Pasta hat vor allem im Herbst Saison, denn sie wird mit dem milden Blattkohl, Zucchini und gekochten Tomaten zubereitet. Den ersten Palmkohl, auch Schwarzkohl genannt, gibt es aus heimischem Anbau schon im Spätsommer, wenn auch die Zucchini noch Saison haben. Die Tomaten sind schon fertig eingekocht, so wird die Zubereitung noch leichter.

Palmkohl Pasta mit Tomate, Zucchini und Chili

Von: Tina
Diese Palmkohl Pasta mit Tomate, Zucchini und Chili schmeckt einfach himmlisch! Schnell und unkompliziert, ein tolles Rezept für den Herbst
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Palmkohl Pasta
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Gericht Hauptgang, Pasta
Küche Deutsch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

  • 500 g Palmkohl
  • 200 ml Weißwein oder Brühe eventuell etwas mehr für die Sauce
  • 500 g Nudeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Chili oder Peperoni
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 Zucchini
  • 500 ml Tomatensauce oder 1 kg frische Tomaten
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung
 

  • Schwarzkohl gründlich waschen, den dicken, unteren Teil der Blattrippen rausschneiden und die restlichen Blätter klein schneiden.
    Tipp: es ist ganz einfach, die Blattrippen mit den Fingern auszulösen, indem man den Stiel mit der einen Hand festhält und mit Daumen und Zeigefinger der anderen Hand von unten anfangend, zur Blattspitze hin, seitlich das Blattgrün runterzieht.
  • Zucchini waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Werden frische Tomaten verwendet, diese vorab waschen und klein schneiden. Zwiebel schälen und klein schneiden. Knoblauch schälen und durch die Knoblauchpresse drücken. Chili bzw. Peperoni klein schneiden.
    Farbenspiel: wir haben gelbe Zucchini und gelbe Tomaten verwendet, das ergibt mit dem Dunkelgrün des Kohls eine besonders wünsche Kombi auf dem Teller. Rote Tomaten und grüne Zucchini funktionieren aber natürlich genauso gut und geschmacklich macht es keinen nennenswerten Unterschied. Gelbe Tomaten sind dafür bekannt, etwas weniger Säure zu haben und dadurch ein fruchtbetonteres Aroma auf den Teller zu bringen. In der Kombination mit dem intensiven Palmkohl, haben wir das aber kaum herausschmecken können.
  • Nebenbei das Nudelwasser aufsetzen und die Pasta nach Packungsanleitung kochen.
  • In der Zwischenzeit 2 EL Olivenöl in einer entsprechend großen Pfanne erhitzen und die Zwiebeln mit dem Knoblauch darin bei kleiner Hitze leicht bräunen.
    Vorsicht: wird der Knoblauch zu braun, schmeckt er bitter!
    Nach 1-2 Minuten die Zucchinistücke und die klein geschnittenen Kohlblätter dazu geben und alles mit Weißwein und/oder Brühe ablöschen. Frische Tomaten bzw. die fertige Tomatensauce unterheben, Deckel drauf und alles knapp 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln lassen, bis der Kohl einen angenehmen Biss hat.
    Tipp: der Palmkohl wird auch Sommerkohl genannt und hat die Eigenschaft auch kurz gekocht ganz hervorragend zu schmecken. Deshalb empfehlen wir, ihn nicht tot zu kochen, 5-10 Minuten mit Deckel sollten reichen. Wer mehr Flüssigkeit als Sauce für die Pasta haben möchte, gibt einfach mehr Weißwein dazu oder ergänzt bzw. ersetzt diesen durch Brühe. Parmesan passt natürlich auch bestens als Ergänzung.
  • Die Palmkohl Pfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken und die klein gehackte Peperoni untermengen. Die fertig gekochten Nudeln darunter heben, auf Teller verteilen und sofort servieren.
    Tipp: Auch hier kann man das Volumen der Sauce durch die Zugabe von gutem Olivenöl erhöhen. Wird die Peperoni am Ende frisch unter das Gemüse gehoben, hat sie die beste Schärfe und das schönste Aroma. Wird sie mitgekocht, verliert sie an Schärfe und ihr Aroma geht ein bisschen unter.
Keyword Kohl, Palmkohl, Pasta

Tipps & Tricks

Selber gemachte Tomatensauce sollte man immer auf Vorrat im Schrank stehen haben, denn sie ist ein wahrer Allrounder. Wer für die Sauce frische Tomaten verwenden möchte möchte, muss einfach ein paar Minuten länger einplanen. Schwarzkohl zählt zum Superfood und ist sehr gesund. Alternativ kann man für dieses Gericht auch jungen Grünkohl verwenden.

Tipp: Zucchini kann man auch einfrieren, damit man dieses herrliche Gericht selbst im tiefsten Winter noch genießen kann.

Unsere besten Nudel Rezepte