cooknsoul.de Logo Suche

Kichererbsen Curry mit Tomate

Kichererbsen Curry

Schnelles Kichererbsen Curry für heiße Tage

Bei einem Kichererbsen Curry denken die meisten vielleicht an scharfe Chiliaromen und Schweißperlen auf der Stirn, aber diese Variante wirkt dank der ausgewählten Zutaten eher kühlend, wenn man den ayurvedischen Grundsätzen Glauben schenkt.

Kichererbsen Curry mit Tomate und Zucchini: perfekt für den Sommer

Von: Tina
Mein Kichererbsen Curry schmeckt herrlich leicht und erfrischend, denn ich kombiniere Kichererbsen, Tomate und Zucchini mit Kokosmilch, Currypulver, Kreuzkümmel, Koriandersamen und Limette. Als Beilage kannst Du Couscous, Reis oder Kartoffeln anbieten.
ps. Chili und Habanero wirken natürlich stark erhitzend, nicht ohne Grund treten so manchem davon Schweißperlen auf die Stirn. Verwende sie also nur, wenn Du im Sommer eine wirklich gute Konstitution hast und Hitze gut abkannst. Wer von Haus aus schnell schwitzt, sollte sie auf jeden Fall meiden.
Rezeptbewertung:
Bisher keine Bewertungen
Kichererbsen Curry
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 15 Minuten
Gesamt 25 Minuten
Gericht Hauptgericht
Küche Ayurveda
Portionen 2 Personen
Kalorien pro 100g 80 kcal

Zutaten
  

  • 250 g Kichererbsen aus der Dose
  • 6 Tomaten Cocktailtomaten entsprechend mehr
  • 1 Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 EL Currypulver
  • 0,5 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 0,5 TL Koriandersamen
  • 1 BIO Limette
  • 1 Bund Minze, Koriander oder Petersilie
  • Couscous oder Reis als Beilage
  • 1 Chili oder Habanero optional (!) denn davon fängt man leicht an zu schwitzen

Zubereitung
 

  • Tomate und Zucchini waschen, abtropfen lassen und klein schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken. Limette mit heißem Wasser waschen, die Schale fein abreiben und den Saft auspressen.
  • Kichererbsen durch ein feines Sieb gießen und mit kaltem Wasser durchspülen. Das Kichererbsenwasser aus der Dose NICHT wegschütten!
    Tipp: wer viel vegan kocht weiß, dass man das Kichererbsenwasser als Aqua Faba verwendet. Die Flüssigkeit aus der Dose ist leicht sämig und besteht hauptsächlich aus Protein und unverdaulichen Kohlenhydraten. Aqua Faba kannst Du zur Herstellung von veganen Ersatzprodukten (z.B. Eischnee oder Mayonnaise) verwenden, aber auch für eine cremige vegane Mousse oder ganz allgmeien zum Andicken von Saucen und Suppen (auch nicht veganen) ist es super geeignet.
  • Zwiebel in etwas Olivenöl anschwitzen, bis sie Glasig wird. Zucchinistücke dazu geben, Hitze erhöhen und alles kurz anbraten, bis die Zucchini leicht Farbe bekommt.
  • Tomatenstücke, Kichererbsen und Gewürze dazu geben, alles gut durchmengen und bei mittlerer Hitze einmal aufkochen lassen. Mit Kokosmilch ablöschen und ca. 10 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen.
  • Während das Curry kocht, können die Beilagen zubereitet werden. Fertiges Curry nach Belieben mit Chili, Salz und Pfeffer abschmecken, Minze, Koriander und/oder Petersilie dazu geben und heiß genießen.

Nährwerte

Calories: 80kcal
Keyword Curry, Glutenfrei, Kichererbsen, Laktosefrei, Low Carb, Vegan, Vegetarisch

Wie funktioniert Ayurveda bei Hitze?

Vor allem im Sommer, wenn die Hitze unserem Körper einiges abverlangt, gibt es Lebensmittel, die kühlend wirken. Dazu zählen Tomaten, ebenso wie Zucchini und auch Kokos wird eindeutig kühlende Wirkung zugeschrieben. Kichererbsen sind zusätzlich eine trocknende und kühlende Proteinquelle, die Pitta und Kapha ausgleicht und auf Vata erhöhend wirkt. Kombinierst Du das Curry dann auch noch mit kühlenden Kräuter, wie Minze, Koriander oder Basilikum, und gibst als Würze Kardamom oder Kurkuma dran, hast Du mehr kühlende Wirkung als es in ganzer Eimer eiskaltes Getränk je vermögen würde.

Weiter tolle Rezepte für den Sommer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating