Allgäuer Käsespätzle

Stammen die Käsespätzle wirklich aus Schwaben?

Für die Schwaben ist klar, dass sie die Käsespätzle erfunden haben, aber die deftige Mehlspeise mit geschmolzenem Käse erfreut sich auch andernorts großer Beliebtheit. Das Allgäu ist ein Landstrich, der sich vom südlichen Bayern, über südostliche Baden-Württemberg bis nach Österreich erstreckt. Kein Wunder also, dass die besten bayerischen Käsespätzle aus dem Allgäu kommen.

Die Allgäuer Käsespätzle schmecken besonders authentisch, wenn sie mit dem Weißlacker Käs gemacht werden, einem halbfesten Schnittkäse aus Kuhmilch mit Rohmilchanteil. Die Käsespezialität stammt aus Sonthofen im Oberallgäu, wo sie nur von einer einzigen Firma hergestellt wird. Alternativ kann man natürlich auch Bergkäse oder eine Bergkäse-Emmentaler Mischung nehmen. Die Allgäuer Käsespätzle sind eines der wenigen vegetarischen Hauptgerichte, die man in der klassischen Bayerischen Küche findet.

Zutaten für die Käsespätzle (für 4 Personen):

600 g Mehl
6 Eier
250-300 ml Milch oder Wasser
2 TL Salz
1 Prise Muskatnuss
4 Zwiebeln
400 g Weißlacker Käse
(oder 200 g Emmentaler und 200 g Bergkäse)
Butterschmalz
1-2 EL Mehl
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Käsespätzle:

1.
Zwiebel schälen. Eine Zwiebel in kleine Würfel schneiden und beiseite stellen. Die anderen 3 Zwiebeln schälen, in Ringe schneiden und in etwas Mehl wenden. Ziebelringe in einer Pfanne mit 2 TL Butterschmalz bei mittlerer Hitze kross braten. Röstzwiebeln auf einem Papiertuch abtropfen und abkühlen lassen. Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. In der Zwischenzeit Käse reiben.

2.
Mehl mit Eiern, Wasser, 1 Prise Muskatabrieb und Salz verrühren, bis sich Blasen bilden. Teig kurz ruhen lassen. Mit einem Spätzlehobel ins heiße Salzwasser hobeln. Etwa 3-5 Minuten im siedenden Wasser ziehen lassen, bis die Spätzle an der Oberfläche schwimmen. In ein Sieb abgießen und kurz mit kaltem Wasser abschrecken.

3.
Gehackte Zwiebeln in einer großen Pfanne in Butterschmalz glasig dünsten. Spätzle dazu geben und ca. 1 Minute anbraten, bis sie goldbraun werden. Käse darüber streuen und schmelzen lassen, Pfanne dabei schwenken, damit der Käse nicht am Pfannenboden anbrennt. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spätzle auf einem Teller anrichten, Zwiebelringe dazu geben und servieren.

Wissenswertes zum Thema Käsespätzle:

Für Käsespätzle kann jeder beliebige Käse verwendet werden, Hauptsache er schmilzt gut. Auf billigen Reibekäse aus der Kühltheke sollte man allerdings verzichten und stattdessen einen guten Käse vom Käsehändler nehmen!

Hier gibt es mehr Rezepte und Informationen zur bayerischen Küche:

Lassen Sie sich inspirieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Allgäuer Käsespätzle
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,50 von 5 Sternen, basierend auf 18 abgegebenen Stimmen.
Loading...