Weihnachtskuchen – mit herrlichen Gewürzen und Schokolade

Weihnachtskuchen – besonders würzig und saftig:

Diesen Weihnachtskuchen kann man ideal während der Adventszeit zu Kaffee und Tee servieren. Ebenso ist er die perfekte Alternative zu Plätzchen und Stollen. Der Teig wird mit Roggenmehl, Rohzucker und Zartbitterschokolade zubereitet. Für die weihnachtliche Würze sorgen Zimt, Nelke und Lebkuchengewürz. Den Kuchen kann man auch toll gemeinsam mit den Kindern zubereiten.

Redaktionstipp: Während der Weihnachtszeit schmeckt vor allem süßes Gebäck herrlich zu Glühwein, Kaffee oder Weihnachtstee. Unser Gewürzkuchen, Christstollen, Mohnstollen, Vanillekipferl, Rumkugeln oder Kokoskugeln können auch toll an Freunde oder Verwandte verschenkt werden.

Zutaten für den Weihnachtskuchen (für ca. 12 Portionen):

300 g Roggenmehl
290 g Rohrzucker
100 g Schokolade Zartbitter mind. 70 % Kakaoanteil
5 Bio Eier Größe M
140 g weiche Butter
190 ml Bio Milch
50 g gemahlene Haselnüsse
1 TL Backpulver
4 EL schwach entölter Kakao
1 TL Lebkuchengewürz
1 TL Nelkenpulver
1 TL Ceylon Zimt
1 Prise Salz

Etwas Butter für die Form

Benötigtes Equipment:
Schüssel
Rührgerät
Springbackform

Zubereitung des Weihnachtskuchen:

1.
Den Backofen auf 180° Grad vorheizen und eine Backform mit Butter fetten. Die weiche Butter gemeinsam mit dem Zucker schaumig rühren und dann die Eier dazu geben.

2.
Die Schokolade fein raspeln und mit dem Mehl, Haselnüssen, Zimt, Lebkuchengewürz, Nelkenpulver, Kakao, einer Prise Salz und Backpulver vermischen. Anschließend die Mehlmischung, in Abwechslung mit der Milch, mit in die Schüssel verrühren.

3.
Den Teig für etwa 10 Minuten rühren und dann in die Backform füllen, glatt streichen und für knapp 50 Minuten im Ofen backen. Bei Bedarf eine Stäbchenprobe machen, den Kuchen auskühlen lassen, aus der Form stürzen und dann servieren.

Wissenswertes über Weihnachtskuchen:

Für einen besonders saftigen Kuchen kann man während der Zubereitung die Eier trennen. Das Eigelb wird mit Butter und Zucker verrührt. Das Eiklar wird zu Eischnee geschlagen und am Ende der Teigverarbeitung untergehoben. Damit der Kuchen sich schön frisch hält, sollte er an einem kühlen Ort, abgedeckt, aufbewahrt werden. Wir empfehlen nicht den Kuchen im Kühlschrank aufzubewahren, da er dort trocken wird.

Weitere schöne Rezepte für sensationelles Weihnachtsgebäck:


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Weihnachtskuchen – mit herrlichen Gewürzen und Schokolade
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...