Pfefferkuchen – würziges Gebäck für die schöne Weihnachtszeit

Pfefferkuchen – so einfach selbst gemacht:

Unsere Pfefferkuchen Plätzchen schmecken besonders würzig, das liegt vor allem daran, dass der Teig lange Zeit zum ruhen benötigt. Im Rezept werden viele verschiedene Gewürze wie Lebkuchengewürz, Muskatnuss und Pfeffer verarbeitet. Außerdem werden für die Plätzchen Haselnüsse, Mandeln und Marzipan zu einem schönen Teig mit Eiweiß vermengt. Den Keksteig bereitet man am Besten Freitags vor um am Wochenende die leckeren Kekse genießen zu können.

Redaktionstipp: Köstliches Weihnachtsgebäck kann man ideal mit selbst gemachten Glühwein oder Punsch genießen. Wir empfehlen unsere schönsten Rezepte für Stollen, Kekse und Plätzchen für die kalten Tage. Auf Vanillekipferl, Nürnberger Lebkuchen, Butterkekse oder einen klassischen Christstollen sollte man auf gar keinen Fall verzichten.

Zutaten für die Pfefferkuchen (für ca. 20 Portionen):

Für den Teig:
400 g Puderzucker
8 Stück Eiweiss vom Bio Ei
200 g Marzipan Rohmasse
90 g Roggenmehl
50 g gemahlene Mandeln
110 g gemahlene Haselnüsse
1 EL Orangenschale
1 EL Zitronenschale
1 TL Hirschhornsalz
1 Prise Salz und Pfeffer
2 TL Lebkuchengewürz
1 TL Muskatnuss gemahlen
2 TL Wasser

Für die Deko:
Zuckerguss nach diesem Rezept

Zubereitung der Pfefferkuchen:

1.
Das Hirschhornsalz vorab mit 2 Teelöffel Wasser verrühren und für etwa 4 Stunden ruhen lassen. Dann das Mehl mit den Mandeln, Haselnüssen, Zitrusabrieb und den Gewürzen vermischen.

2.
Das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig den Puderzucker unterrühren. Einen Teil des Eischnees mit der zerkleinerten Marzipanmasse vermengen.

3.
Nun die Mehl-Nuss-Mischung unter den Eischnee heben und dann zur Marzipan Mischung dazu geben bis ein glatter Teig entsteht.

4.
Den fertigen Teig mit einem Esslöffel auf ein Backblech mit Backpapier geben und abgedeckt für mindestens 12 Stunden ruhen lassen.

5.
Die Pfefferkuchen für etwa 10 Minuten bei 170° Grad im vorgeheizten Ofen backen, auskühlen lassen und mit Zuckerguss nach diesem Rezept dekorieren.

Wissenswertes über Pfefferkuchen:

Den Teig kann man auch sehr gut mit einem Spritzbeutel auf das Backblech auftragen. Nach Geschmack kann man den Teig auch auf Oblaten geben und backen. Die Kekse bewahrt man am Besten in einer Dose mit einem Stück Apfel auf, so bleiben sie besonders frisch und saftig.

Sehen Sie sich unsere weiteren Rezepte für schönes Weihnachtsgebäck an:


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Pfefferkuchen – würziges Gebäck für die schöne Weihnachtszeit
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...