Kokosmakronen – luftig leichter Plätzchengenuss

Kokosmakronen bestehen nur aus Eiweiß, Kokosraspeln und Zucker. Eine Prise Zimt sorgt für das weihnachtliche Aroma. Nicht nur Kinder mögen die exotisch süßen Kokosmakronen – von dem Plätzchenteller sind sie meistens als erste verschwunden.
 
Redaktions-Tipp: Hier gibt es unsere gr0ße Übersicht mit vielen Weihnachtsplätzchen Rezepten.

Zutaten für Kokosmakronen (für ca. 60 Stück):

200 g Kokosraspeln
200 g Zucker
4 Eiweiß
1 Prise Zimt
1 Packung kleine Oblaten

Zubereitung der Kokosmakronen:

1.
Backofen auf 140 Grad vorheizen. Backblech mit Backpapier belegen und Oblaten gleichmäßig darauf verteilen. Zwischen den einzelnen Oblaten ca 1 cm Abstand lassen.

2.
Eier trennen und Eiweiß steif schlagen. Während dem Schlagen Zucker und Zimt langsam hinein rieseln lassen. Kokosraspeln unter den Eischnee heben.

3.
Mit Hilfe von 2 Teelöffeln jeweils eine walnussgroße Nocke der Kokosmasse auf die Oblaten setzen.
Kokosmakronen 20-25 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und servieren oder in einer Blechdose verpacken.

Zur Übersicht: unsere traditionelle Weihnachtsbäckerei mit vielen klassischen, aber auch kreativen Rezeptideen fürs Fest.

Wissenswertes zum Thema Kokosmakronen:

Kokosmakronen lassen sich gut verpackt ca. 3 Wochen aufbewahren. Wer möchte kann 35 g Glucose (aus der Apotheke) in den Teig der Kokosmakronen geben. Glucose ist nichts anderes als Traubenzucker, den es in der Apotheke als gelartige Paste gibt. Sie sorgt als Zutat in den Kokosmakronen dafür, dass die Keckse lange feucht bleiben.

Hier finden Sie die besten Rezepte fürs Weihnachtsfest!

Frohe Weihnachten…



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Kokosmakronen – luftig leichter Plätzchengenuss
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,45 von 5 Sternen, basierend auf 20 abgegebenen Stimmen.
Loading...