Kokoskugeln – selbst gemacht mit weisser Schokolade

Kokoskugeln – toll für die Weihnachtszeit:

Diese leckeren Kokoskugeln schmecken einfach herrlich und sind ideal für die Keksdose im Winter. Die köstlichen Kugeln werden aus weißer Schokolade, Zucker, Kokosöl und Kokosflocken zubereitet. Der Teig muss nicht gebacken werden, damit ist das Rezept ideal, wenn der Backofen besetzt ist.

Redaktionstipp: Wir empfehlen weitere köstliche Rezepte für die Weihnachtsbäckerei für Stollen, Plätzchen, Kekse und Lebkuchen. In der kalten Jahreszeit schmecken Nürnberger Lebkuchen, Honiglebkuchen, Marzipanstollen oder Vanillekipferl einfach köstlich. Dazu schmeckt ein selbst gemachter Glühwein oder Punsch toll.

Zutaten für die Kokoskugeln (für ca. 20 Portionen):

75 g feine Kokosflocken
80 g weiße Schokolade
30 g Puderzucker
3 EL Kokosöl
Kokosflocken zum bestreuen der Kugeln

Zubereitung der Kokoskugeln:

1.
Die weiße Schokolade fein raspeln und in einer Schüssel mit den Kokosraspeln, Kokosöl und dem Puderzucker vermengen.

2.
Das Ganze mit den Händen zu einer festen Teigmasse kneten, sodass die Schokolade leicht anschwillt. Den Teig für circa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

3.
Nun den Teig mit den Händen zu einer langen Rolle kneten und in 20 Würfel schneiden. Dann kleine Kugeln formen, in Kokosrapseln wälzen und in einer Keksdose zum trocknen aufbewahren.

Wissenswertes über Kokoskugeln:

Als Alternative zum Kokosöl kann man auch Kokossirup oder Ruhm im Teig verarbeiten. Für die Schokolade eignet sich am besten weiße Kuvertüre. Wer die Kugeln besonders fein verarbeiten möchte kann die Kokosraspeln in einem Mixer fein zerkleinern.

Weitere schöne Rezepte für die Weihnachtsbäckerei:


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Kokoskugeln – selbst gemacht mit weisser Schokolade
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...