Heidesand – traditionelles Weihnachtsgebäck aus Mürbeteig

Heidesand Rezept

Heidesand – nach Omas Rezept:

Heidesand zählt zu den absoluten Klassikern in der Weihnachtsbäckerei. Die Kekse werden aus einem Mürbeteig mit Butter, Zucker und Mehl im Ofen goldgelb gebacken. Die Zubereitung gelingt sehr einfach und ist ideal um auch die Kinder am Backen Teil haben zu lassen. Das Gebäck ist vor allem im Norden von Deutschland sehr beliebt.

Redaktionstipp: In der kalten Jahreszeit schmecken Plätzchen, Kekse, Stollen und anderes Weihnachtsgebäck einfach köstlich zu einer Tasse heißen Punsch. Gerade wenn man Gäste empfängt machen sich Vanillekipferl, hübsche Lebkuchenplätzchen oder ein klassischer Christstollen toll auf dem Keksteller. Außerdem lassen sich mit Zimt und Sternanis auch toll ein Gewürzkuchen oder Weihnachtsmuffins backen.

Zutaten für die Heidesand (für ca. 30 Portionen):

160 g Mehl
100 g Puderzucker
130 g Bio Butter
1 EL Milch
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz

etwas Kristallzucker zum Wälzen

Benötigtes Equipment:
Rührgerät mit Knethacken
Schüssel
Sieb
Backblech mit Backmatte
Topf

Zubereitung des Heidesand:

1.
Die Butter in einem Topf auf dem Herd schmelzen und einige Minuten köcheln lassen. Anschließend die Butter kurz auskühlen lassen und dann etwa eine Stunde im Kühlschrank kalt werden lassen.

2.
Nun den Puderzucker durch ein Sieb in die Schüssel geben und gemeinsam mit der Butter, Vanillezucker, Milch und eine Prise Salz cremig rühren.

3.
Danach das Mehl nach und nach unter den Teig vermengen und zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zu einer gleichmäßigen Rolle formen und für etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

4.
Den Backofen auf 160° Grad vorheizen. Dann eine Arbeitsfläche mit Kristallzucker bestreuen und die Teigrolle darin wälzen. Von der Rolle jeweils eine Scheibe abschneiden und die Kekse auf das Backblech legen.

5.
Die Plätzchen für etwa 15 Minuten im Ofen goldgelb backen, auskühlen lassen und dann in einer Keksdose aufbewahren.

Wissenswertes über Heidesand:

Falls die Teigrolle noch zu weich zum schneiden ist kann man den Teig auch für 30 Minuten bis zu einer Stunde im Gefrierfach kühlen. Ebenso gelingt das mit der Butter. Nach dem Backen sollte man die Kekse vom heißen Blech nehmen, da sie sonst noch weiter backen und zu fest werden. Am Besten legt man die Kekse zum auskühlen auf ein Backgitter.

Weitere tolle Rezepte für sensationelles Weihnachtsgebäck:

Kommentare:

Hallo, wir sind cooknsoul.de

Schön, dass Du hier bist! Bei uns findest Du immer neue saisonale Rezepte & Ideen sowie viele Tipps & Tricks rund um das Thema Essen & Trinken.