Glutenfreier Karottenkuchen – der Klassiker ohne Mehl

Glutenfreier Karottenkuchen – saftig und besonders lecker:

Ein glutenfreier Karottenkuchen lässt sich ganz einfach ohne Mehl mit vielen schönen Zutaten zubereiten. Der Kuchen ist besonders saftig durch geraspelte Äpfel und Karotten. Das Gebäck kann man ideal als Geburtstagstorte oder zu Kaffee und Tee am Nachmittag servieren. Im Rezept werden außerdem viele gemahlene Mandeln, Zimt, Zucker, Butter und Speiseöl verarbeitet.

Redaktionstipp: Bekannte Mehlspeisen können ganz einfach ohne Gluten aus Getreidemehl zubereitet werden. Wir empfehlen unsere glutenfreie Biskuitrolle mit sensationeller Aprikosenmarmelade. Für eine schöne Brotzeit sollte man unser glutenfreies Kokosbrot oder Bananenbrot ausprobieren. Eine einfache Alternative ist zudem unser glutenfreies Brot mit Buchweizenmehl.

Zutaten für den glutenfreien Karottenkuchen (für etwa 12 Portionen):

580 g gemahlene Mandeln
100 g gehackte Haselnüsse
450 g Bio Karotten
400 g Bio Äpfel
180 g weiche Bio Butter
110 ml Speiseöl
3 Bio Eier Größe M
350 g Rohrzucker
1 TL Ceylon Zimt
1 TL Backpulver
1 Prise Salz

etwas Butter für die Form

Benötigtes Equipment:
Schüssel
Rührgerät
Teigschaber
Backform (Springbackform)

Zubereitung des glutenfreien Karottenkuchen:

1.
Den Backofen auf 170° Grad vorheizen und eine Backform mit Butter fetten. Die Karotten und die Äpfel schälen, fein raspeln und mit Zimt würzen.

2.
Dann die weiche Butter, mit Zucker und Öl in einer Schüssel cremig rühren und nach und nach die Eier untermischen.

3.
Nun die gemahlenen Nüsse, die Karotten, die Äpfel, das Backpulver und eine Prise Salz unter den Teig heben. Alles zu einer schönen Teigmasse verrühren.

4.
Den Teig in eine Backform füllen, glatt streichen und für etwa 50 Minuten im vorgeheizten Backofen backen. Nach der Backzeit gut auskühlen lassen und nach belieben verzieren.

Wissenswertes über glutenfreien Karottenkuchen:

Für einen besonders luftigen Kuchen empfehlen wir die Eier vor der Verarbeitung zu trennen. Das Eigelb kann mit dem Zucker verrührt werden und das Eiklar wird zu Eischnee geschlagen. Der luftige Eischnee kann später einfach unter den Teig gehoben werden. Wer im Teig keine Äpfel verarbeiten möchte kann diese einfach durch Bananen oder geraspelte Zucchini ersetzen.

Weitere schöne glutenfreie Rezepte zum ausprobieren:


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Glutenfreier Karottenkuchen – der Klassiker ohne Mehl
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...