Sauerbraten mit Buttermilch für einen butterzarten Braten

Sauerbraten mit Buttermilch ist eine Delikatesse!

Der Sauerbraten mit Buttermilch wird genauso zubereitet wie jeder klassische Sauerbraten, nur dass statt Wein Buttermilch verwendet wird. Das Fleisch muss mehrere Tage in dem Sud aus Buttermilch, Essig, Gewürzen und Wurzelgemüse ziehen, bevor es dann sanft gegart wird.

Redaktionstipp: es gibt viele Rezepte fürs Sauerbraten einlegen. Die Sauerbraten Zubereitung mit Buttermilch ist eine besondere Form der Sauerbraten Beize, denn die Milchsäurebaktrien sorgen für ein besonders mürbes Fleischergebnis. Bei der gewöhnlichen Sauerbraten Zubereitung wird Rotwein oder Weißwein in Kombination mit Essig verwendet. Der Sauerbraten mit Rotwein ist am Ende ganz dunkel, während der Sauerbraten mit Weißwein ein schöner heller Sauerbraten wird. Natürlich kann man auch Sauerbraten ohne Alkohol kochen, dann verwendet man statt Wein einfach hellen oder dunklen Traubensaft mit Essig. Der Rheinische Sauerbraten und der Fränkische Sauerbraten sind 2 ganz klassische Sauerbraten Rezepte.

Zutaten für Sauerbraten mit Buttermilch (für 4 Personen):

1,2 kg Rindfleisch
2 Karotten
2 Zwiebeln
1/4 Sellerie
2 Knoblauchzehen
1 l Buttermilch
100 ml milder Weißweinessig
1 TL Salz
3 Lorbeerblätter
3 Nelken
1 EL schwarze Pfefferkörner
1/2 EL Wacholderbeeren
40 g Rosinen
2 EL Butterschmalz zum Anbraten

Zubereitung Sauerbraten mit Buttermilch:

1.
Vom Rindfleisch von allen Häuten, Sehnen und Flachsen entfernen. Vorbereitetes Fleisch zusammen mit dem gewaschenen und grob kleingeschnittenen Wurzelgemüse und den Rosinen in eine geeignete Schüssel legen (die Schüssel sollte so gewählt werden, dass um das Fleisch und das Gemüse herum ca. 2-3 cm Platz für den Sud ist, also alles komplett in der Flüssigkeit schwimmen kann).

2.
Aus Buttermilch, Essig und den Gewürzen eine Marinade herstellen, in der das Fleisch mitsamt Gemüse mindestens 4-5 Tage im Kühlschrank ziehen muss. Fertig mariniertes Fleisch aus dem Sud nehmen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Sud aufheben!

3.
Sauerbraten von allen Seiten scharf anbraten und zusammen mit dem Sud in einen schweren Topf (mit Deckel) geben. Das Fleisch sollte vollständig vom Sud bedeckt sein. Auch die Gewürze und das Wurzelgemüse gehören mit in den Topf.

4.
Der Sauerbraten wird auf kleiner bis mittlerer Hitze mindestens 2 Stunden geschmort, bis das Fleisch weich und mürbe ist. Achten Sie darauf, dass das Fleisch immer mit ausreichend Flüssigkeit bedeckt ist. Bei Bedarf mit etwas Brühe oder leicht gesalzenem Wasser aufgießen (Vorsicht: nicht zu viel Salz!). Nach der Hälfte der Kochzeit den Braten einmal wenden, damit er gleichmäßig durchgart. Mit passenden Beilagen zum Sauerbraten servieren.

Alles zum Thema Sauerbraten!


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Sauerbraten mit Buttermilch für einen butterzarten Braten
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...