Rehragout Ravioli – herrliches Winteressen

Rehragout schmeckt nicht nur zur Pasta!

Auch IN der Pasta schmeckt Rehragout herrlich. Wenn man Ravioli selber macht, kann man sie doch mal mit ausgefallenen Zutaten füllen – die Wildzeit hat begonnen, also genießen wir den kulinarischen Winter.

Zutaten für die Rehragout Ravioli (für 4 Personen):

250 g Pastateig
4Glühweinbirnen
300 g Rehkeule
500 ml Rotwein
500 ml Wildfond
1 Zwiebel
1 Karotte
1 Knoblauchzehe
40 g Sellerie
2 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1 El Tomatenmark
2 Nelken
1 Prise Zimt
1 TL Zucker
50 ml Sahne
2 EL Butterschmalz
1 Ei
6 Salbeiblätter
100 g Butter
2 EL Preiselbeerkompott
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Rehragout Ravioli:

1.
Pastateig nach diesem Rezept herstellen.
Glühweinbirnen nach diesem Rezept herstellen.
Karotte, Sellerie, Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und in kleine Würfel schneiden. Wacholderbeeren im Mörser zerstoßen. Salbei waschen und in feine Streifen schneiden. Rehkeule waschen, Fett und Hautreste entfernen und Fleisch in 1 cm große Stücke schneiden.

2.
Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und die Fleischwürfel darin anbraten. Karotte, Sellerie, Zwiebel, Knoblauch, Tomatenmark, Lorbeerblatt, Wacholderbeeren, Nelken, Zimt, 1 TL Zucker und 1 TL Salz dazugeben, kurz anbraten, mit Rotwein ablöschen und 10-15 Minuten die Flüssigkeit reduzieren.

3.
Rehfond und Sahne dazu gießen und ca. 30 Minuten köcheln lassen, bis fast keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist. Ab und zu umrühren. Rehragout mit Salz und Pfeffer abschmecken, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

4.
In der Zwischenzeit den Glühweinsud der Birnen um die Hälfte einreduzieren lassen, Preiselbeerkompott dazu geben und aufkochen lassen. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt abschmecken. Butter in einer großen Pfanne schmelzen, Salbei dazugeben und ca. 5 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten, beiseite stellen.

5.
Das Ei verquirlen. Arbeitsfläche bemehlen. Den Nudelteig mit der Nudelmaschine in 1-2 mm dicke Streifen ausrollen. Streifen auf die bemehlte Fläche legen und mit wenig Abstand jeweils 1 EL Rehragout auf den Teig setzen. Die Zwischenräume mit Ei bestreichen. Die untere Lage der Ravioli mit einem weiteren Teigstreifen belegen und gut andrücken. Mit einem Nudelrad oder Messer teilen.

6.
In einem ausreichend großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen. Hitze runterschalten und Ravioli im siedenden Wasser 2-3 Minuten garen, bis sie an die Oberfläche steigen. Ravioli mit einer Schöpfkelle aus dem Topf heben und sofort in die Salbeibutter geben. Kurz schwenken und mit den mit Glühweinbirnen und Preiselbeersauce servieren.

Wissenswertes zum Thema Rehragout Ravioli:

Wenn man auf die Glühweinbirnen verzichten möchte, kann man für die Sauce einfach etwas mehr von der Salbeibutter zubereiten. Ohne die weihnachtlichen Gewürze der Glühweinbirne, hat das Gericht allgemeingültigeren Charakter.

Hier finden Sie weitere, tolle Wild- und Winterrezepte!

Genießen Sie den kulinarischen Winter mit uns und lassen Sie sich inspirieren…


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Rehragout Ravioli – herrliches Winteressen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,86 von 5 Sternen, basierend auf 7 abgegebenen Stimmen.
Loading...