cooknsoul.de Logo Suche

Lammragout mit Zitrone, Knoblauch und Ingwer

Lammragout

Lammragout ist ein wunderbares Schmorgericht!

Und Lammragout passt in jede Jahreszeit, denn es wird mit Zitronenschale und Ingwer zubereitet, wodurch es eine leichte, frische Note erhält. Das Wurzelgemüse sorgt für die warme Note und der Riesling in der Sauce rundet alles ab. Ein Allround Gericht, das nicht nur an Ostern köstlich schmeckt.

Redaktionstipp: als Beilage passen besonders gut einfache Bratkartoffeln oder eine selbstgemachte Pasta. Auch selbst gemachte Spätzle oder ein feiner Semmelknödel würden gut dazu schmecken.

Zutaten für Lammragout mit Zitrone, Knoblauch und Ingwer (für 4 Personen):

750 g Lammfleisch (flache Schulter)
75 g geräucherter Schweinebauch
1 BIO Zitrone
250 ml Riesling
250 ml Gemüsebrühe
2 rote Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
1 Karotte
1 Petersilienwurzel
2 cm Stück Ingwerwurzel
3 Zweige Thymian
Salz und Pfeffer

Zubereitung des Lammragout mit Zitrone, Knoblauch und Ingwer:

1.
Gemüsebrühe nach diesem Rezept zubereiten.
Alle Sehnen und Häutchen vom Lammfleisch entfernen und das Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Schweinebauch fein würfeln. Zitrone mit heißem Wasser waschen und von der Schale Zesten ziehen. Zwiebel schälen und in kleine Stücke schneiden. Knoblauch schälen und mit etwas Salz im Mörser fein zerstoßen. Karotte und Petersilienwurzel schälen und in kleine Würfel schneiden. Ingwer schälen und in sehr feine Streifen schneiden. Thymian waschen.

2.
Schweinebauch in einer ausreichend großen Pfanne auslassen, Fleisch dazugeben und von allen Seiten scharf anbraten. Karotte, Petersilienwurzel, Zwiebel, Thymianzweige und Ingwer dazugeben, Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und alles 5 Minuten anbraten. Zerstoßenen Knoblauch und Zitronenzesten dazugeben.

3.
Mit Weißwein und Brühe ablöschen. 60 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel garen lassen, bis das Fleisch zart geworden ist. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit einer Beilage nach Wahl servieren.

Wissenswertes zum Lammragout mit Zitrone, Knoblauch und Ingwer:

Bei der Zubereitung des Lammragout ist die niedrige Hitze beim Kochen sehr wichtig. Bei zu heißen Temperaturen zieht sich die Fleischfaser zusammen und wird hart und zäh. Durch das langsame Garen bei kleiner Temperatur werden die Fasern schön mürbe.

Das Fleisch der flachen Schulter ist das schönste Fleisch für dieses Schmorgericht. Sein hoher Anteil an Collagen und Fett macht das Lammragout schön zart und saftig. Die Keule ist hingegen etwas magerer, aber für ein kalorienbewußtes Lammragout durchaus auch tauglich.

Hie finden Sie die schönsten Beilagen zum Lammragout mit Zitrone, Knoblauch und Ingwer

Zu diesem Lammragout passen alle Arten von Kartoffelbeilagen, aber auch Kürbis oder Reis und selbstgemachte Pasta oder Spätzle. Nicht fehlen darf natürlich die selbst gemachte Preiselbeere Marmelade, die immer dazu passt. Wir haben für Sie schönsten Rezeptideen für tolle Beilagen zum Lammragout zusammengetragen – lassen Sie sich inspirieren…