Suche
Close this search box.

Hühnchen im Backofen zubereiten, knuspriges Brathühnchen

Hühnchen im Backofen

Hühnchen im Backofen schmeckt wie vom Grill

Wird das Hühnchen im Backofen zubereitet, kann man die Temperatur des Ofens genau steuern und das Hühnchen wunderbar zart, die Haut knusprig und sein Fleisch bleibt schön saftig. Der Ofen wird auf maximal 120 Grad eingestellt und je nach Größe des Huhns dauert es mehrere Stunden, bis es die perfekte Kerntemperatur erreicht hat. Wir verwenden immer ein Bratenthermometer, um diese Temperatur nicht zu überschreiten. Mit ein bisschen Erfahrung und Geschick kriegt man das aber auch ohne Thermometer hin.

Kerntemperatur von Geflügel

In den meisten Rezeptangaben heißt es, dass Geflügel mindestens 80 Grad, ja sogar 85 Grad haben soll, da sonst eine Salmonelleninfektion drohe. Wir halten das für übertrieben, denn Salmonellen überleben Temperaturen von 70 bis 75 Grad gar nicht. Verwenden Sie immer frisch gekauftes Hühnchenfleisch und das ausschließlich in BIO Qualität, denn Geflügel aus konventioneller Mast ist meist schwer mit Medikamenten, sogar Antibiotika belastet und hatte sicher kein schönes Leben.
 
Wenn Geflügel für mindestens 10 Minuten eine Kerntemperatur von 70 Grad oder mehr hatte, hat man potentielle Salmonellen und andere Bakterien sicher abgetötet. Der essenzielle Vorteil: das Fleisch ist garantiert nicht trocken, sondern butterzart und saftig.

Redaktionstipp: diese Garmethode eignet sich auch für die Zubereitung anderer klassischer Braten Rezepte. Unser Niedrigtemperatur Rinderbraten wird genauso zubereitet, ebenso der zart rosa Lammrücken aus dem Backofen. Viele andere Bratenstücke, wie zum Beispiel der Nacken oder Stücke aus der Schulter sind eher für Schmorbraten Rezepte geeignet, denn ihr Fleisch ist zu durchwachsen und braucht etwas mehr Hitze, damit das Kollagen im Bindegewebe schmilzt.
 
Fleischkunde – was ist Muskelfleisch, Fett, Bindegewebe und Kollagen?

Welche Beilage zum Hühnchen aus dem Backofen?

Die klassischen Beilagen zum Hühnchen sind meist deftig, wie unsere selbst gemachten Bratkartoffeln oder eins der zahlreichen köstlichen Kartoffelgratin Rezepte. Auch einfache Gemüsekombinationen, wie unsere Paprika in Tomatensauce oder unser schnelles Ofengemüse passen bestens dazu. In Kindheitstagen haben wir das Brathähnchen immer mit selbst gemachten Pommes gegessen und oft genug sind wir aus dem Alter auch noch nicht raus 😉

Hühnchen oder Hähnchen?

An dieser Stelle wird oft diskutiert, wo der Unterschied liegt und ob es geschmacklich etwas ausmacht, ob man Huhn oder Hahn nimmt. Wir haben unser eigenes Geflügel hier am Hof und können aus sicherer Erfahrung sagen, dass es bei einer natürlichen und artgerechten Aufzucht bzw. Fütterung einen sehr großen Unterschied macht, ob man Huhn oder Hahn nimmt, dass sich dieser Unterscheid bei normalem „gekauften“ Geflügel aber nicht so deutlich bemerkbar machen wird.
 
Tipp: kaufen Sie in jedem Fall BIO Geflügel, denn dieses hat ganz sicher ein besseres Leben gehabt, bevor es geschlachtet wurde. Tiere aus ökologischer Freilandhaltung haben noch dazu einen deutlich intensiveren Geschmack, da sie auch mal Grünes picken und echte Insekten fressen konnten. Auch die Zusatzfütterungen von Mais oder Sonnenblumenkernen machen sich geschmacklich bemerkbar, denn diese Hühner, wie auch die Hähne, sind deutlich fetter und Fett ist beim sonst so mageren Hühnerfleisch ein guter Geschmacksträger.

Zutaten für Hühnchen im Backofen

(für 2-3 Personen)
1 BIO Hühnchen oder Hähnchen aus ökologischer Freilandhaltung (ca. 1 kg)
5 dünne Scheiben weißer Speck
2 große Gemüsezwiebeln
4 Knoblauchzehen
2 Stiele Thymian
2 Stiele Rosmarin
350 ml Geflügelbrühe
150 ml Weißwein
1-2 TL Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung

1.
Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Aus Geflügelbrühe, Weißwein und Honig eine leichte Marinade mixen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kräuterblättchen von den Stielen zupfen und dazu geben. Mit diesem Rezept für Geflügelbrühe kann man die Brühe ganz leicht selber zubereiten.

Tipp: da Geflügel meistens sehr mager ist, legen wir als die Speckstreifen über die Brust, damit das zarte Brustfleisch noch besser vor der Hitze des Ofens und gegen Austrocknen geschützt ist.

2.
Das Huhn bzw. den Hahn mit der Brust in eine ofenfeste Form setzen, die Marinade gleichmäßig über das ganze Huhn pinseln und die Speckstreifen von einer Seite zur anderen quer über die Brust legen. Zwiebeln und Knoblauch mit in den Bräter geben.
 
► Alternativ zur Marinade können Sie auch unser Rub Gewürz für Geflügel verwenden, es gibt gegrilltem Hühnchen den perfekten Geschmack.

3.
Backofen auf 200 Grad (Ober und Unterhitze) vorheizen, die Bratenform hineinschieben und sofort die Hitze auf 120 Grad reduzieren. Durch die anfänglich hohe Hitze, wird die Ofenform und das nur zimmerwarme Fleisch schnell aufgewärmt. Bei 120 Grad kann es dann ganz gemütlich für ca. 2-4 Stunden im Backofen bleiben.

Tipp: die Garzeit hängt vor allem von der Größe des Tieres ab. Kontrollieren Sie regelmäßig was die Anzeige auf dem Thermometer sagt und übergießen sie regelmäßig mit etwas von der Marinade, die sich im Bräter sammelt dem Bräter.

4.
1 Stunde bevor das Huhn fertig ist fertig ist, müssen noch passende Beilagen zubereitet werden.

Tipp: ein Vorteil von der Zubereitung des Hühnchens im Backofen ist, dass man den Ofen jederzeit auf 70 Grad zurückschalten kann, dadurch bleibt das Fleisch warm, gart aber nicht weiter. So gewinnt man wieder ausreichend Zeit, falls das Bratenthermometer schneller als gedacht die 70 Grad anzeigt.

5.
Sobald das Thermometer die 70 Grad Marke anzeigt, reduzieren wir die Hitze auf 70 Grad und lassen das Huhn weiter 15 Minuten im Ofen. Anschließend nehmen wir den Bräter kurz heraus, schalten die Grillfunktion mit 220 Grad ein und schieben das Hühnchen sobald der Grill heiß ist, für ca. 3-5 Minuten wieder in den Ofen.

Tipp: jetzt heißt es daneben stehen bleiben und immer in den Ofen blicken. Schon nach 1-2 Minuten beginnt sich die Haut zu verfärben, von einem zarten Braun zu immer dunkleren Schattierungen. Perfekt ist sie, wenn sie dunkelbraun wird, ohne zu verbrennen, aber passen Sie gut auf, denn dazwischen liegt meist nur ein schmaler Grad von einer halben Minute.

Sofort servieren!

Unsere besten Geflügel Rezepte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert