Hüftsteak braten: das solltest Du beachten

Hüftsteak braten

Was muss ich beim Hüftsteak braten beachten?

Beim Hüftsteak braten solltest Du vor allem auf die richtige Hitze unter der Pfanne achten, denn das Fleisch aus der Rinderhüfte ist sehr mager und kaum von Kollagen durchzogen. Fleisch das keine oder kaum Fettmarmorierung hat, wird schnell trocken und zäh. Hier ist es also besonders wichtig, sich an ein paar Tipps & Tricks zu halten.

Hier findest Du meine ausführlichen Artikel zum Thema Hüftsteak, für alle Antworten auf Deine Fragen 😉

Hüftsteak braten: Tipps & Tricks für ein besonders zartes Steak

Von: Tina
Wenn Du Hüftsteak braten willst, findest Du hier eine genaue Schritt für Schritt Anleitung. Die Rinderhüfte ist ein wunderbar mageres und feinfaseriges Fleischstück, dessen Qualität oft unterschätzt wird (der Vorteil ist: es kostet nicht so viel wie die Edel-Cuts Entrecote und Rumpsteak). Ein Hüftsteak bringt besonders viel Aroma auf den Teller und kann auf jeden Fall in der Oberliga mitspielen.
Ich verrate Dir die wichtigsten Tipps & Tricks, damit Dein Steak schön zart und saftig wird. Angefangen von der Dicke der Steaks, über Hitze und Garzeit, bis hin zur richtigen Kerntemperatur und Ruhezeiten. Was der Unterschied zwischen Hüftfilet und dicker Hüfte ist, kannst Du weiter unten lesen.
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Hüftsteak braten
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 1 minute
Zubereitung 14 Minuten
Gesamt 15 Minuten
Gericht Fleisch, Hauptgericht
Küche Amerikanisch, Deutsch
Portionen 1 Person

Kochutensilien

  • schwere Pfanne (z.B. Gusseisen), wenn Du hast mit Grillstreifen
  • Bratenthermometer mit genauer Grad anzeige, am besten digital
  • Keramikform für den Backofen, so groß dass das Steak easy drin liegen kann
  • BBQ Papier, alternativ Backpapier

Zutaten
  

  • 1 Hüftsteak pro Person mindestens 2,5-3 cm dick
  • 1 EL Butterschmalz
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer zum Würzen
  • 1 EL Butter

Zubereitung
 

  • Als erstes muss das Steak aus dem Kühlschrank, damit es vor dem Braten schon Zimmertemperatur hat.
    Tipp: kommt das Steak kühlschrankkalt in die Pfanne, erleidet es einen Temperaturschock. Seine Fasern ziehen sich zusammen und dadurch wird es unnötig hart und zäh.
  • Butterschmalz in der Pfanne stark erhitzen und das temperierte Steak darin von beiden Seiten scharf anbraten.
    Wichtig: es reicht, das Steak 1 bis maximal 2 Minuten von jeder Seite anzubraten, denn es soll nicht fertig garen, es soll nur schöne Farbe und damit seine herrlichen Röstaromen bekommen.
  • Backofen auf 120 Grad vorheizen. Das Bratenthermometer vorsichtig bis zur Mitte der Scheiben ins Fleisch stecken und das Steak in der ofenfesten Keramikform in den Ofen schieben.
  • Wenn das Themrometer 1 Grad weniger anzeigt, als Du als finale Kerntemperatur haben möchtest, nimmst Du das Steak aus dem Ofen, wickelst es in BBQ Papier (oder in Backpapier), legst es wieder in die noch warme Keramikform und lässt es mindestens 5, maximal 10 Minuten ruhen, damit sich seine Fasern entspannen und sich die Fleischsäfte im Steak wieder gleichmäßig verteilen.
    Tipp: nicht jeder hat spezielles BBQ Papier zuhaue, aber Backpapier erfüllt hier den gleichen Zweck. Von Alufolie würde ich abraten, denn sie schließt das fleisch hermetisch ein, wodurch es anfängt zu schwitzen, was die schöne Kruste aufweichen würde.
  • Während das Steak ruht, steigt die Kerntempartur im Normalfall um 1 bis 2 Grad weiter an, achte also ein bisschen drauf, damit Du Deinen gewünschten Garpunkt nicht überschreitest. Dann sofort genießen.
Keyword Hüftsteak, Kerntemperatur, Rindfleisch

Steaks vom Hüftfilet richtig zubereiten

Das Hüftfilet ist so zartes Fleischstück, dass es eigentlich nicht mehr braucht, als ein paar Röstaromen und gerade mal so viel Hitze, dass es die gewünschte Garstufe erreicht. Bei der Zubereitung legst Du es also nur kurz von beiden Seiten in die sehr heiße Pfanne, damit der Maillardeffekt einsetzt und es Röstaromen entwickelt.

Steaks von der dicken Hüfte richtig zubereiten

Auch das Steak aus der dicken Hüfte wird genauso zubereitet, allerdings solltest Du hier auf zwei Dinge achten: zum einen sollte das Steak möglichst dick geschnitten sein (mindestens 3,5-3 cm, mehr wäre noch besser), denn je dünner es ist, um so schneller ist es gegart und wird trocken. Zum anderen sollte es so wenig wie möglich direkte Hitze bekommen. Seine ideale Zubereitung wäre als, scharfes Anbraten in der Pfanne und dann einen kurzen Moment Hitze im Backofen und zum Schluss auf jeden Fall ausreichend Zeit um wieder zur Ruhe zu kommen.

Warum wird mein Hüftsteak zäh?

Die 2 häufigsten Gründe, warum ein Hüftsteak nicht zart, sondern fest und zäh wird, sind zum einen eine ungenügende Fleischqualität (denn Fleisch das zu schnell gewachsen ist, sprich von einem Rind aus einer Intensivmast stammt, wird nie besonders gut gelingen) und zu hohe und lange Temperaturen bei der Zubereitung. Je länger Du Das Hüftsteak auf dem Grill bzw. in der Pfanne lässt, um so mehr verliert es an Saftigkeit, wird zäh und trocken.

Welche Beilagen passen zum Hüftsteak?

Du kannst natürlich alle Beilagen die zum klassischen Rindersteak passen, auch zum Hüftsteak anbieten. Ich bevorzuge kräftige Beilagen, wie zum Beispiel Bratkartoffeln oder selbst gemachte Kartoffel Pommes, aber auch anderes Gemüse als Beilage zum Steak oder Salat als Beilage zum Steak ist denkbar. Manhcmal reicht schon eine einfache, knusprige Scheibe vom frisch gebackenen Weissbrot als perfekter Begleiter.

Fachwissen, Tipps&Tricks und Rezepte zum Thema Steak

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, wir sind cooknsoul.de

Schön, dass Du hier bist! Bei uns findest Du immer neue saisonale Rezepte & Ideen sowie viele Tipps & Tricks rund um das Thema Essen & Trinken.