Klassische Bouillabaisse aus Frankreich

Die Bouillabaisse ist eines der traditionsreichsten Rezepte aus Marseille!

Ursprünglich war die Bouillabaisse eine Suppe zur Resteverwertung des Fischfangs, der bis abends nicht verkauft wurden. Heute gilt gilt sie als edles Fischgericht, das in vornehmen Restaurants auf der Karte nicht fehlen darf. Ihre Raffinesse bekommt die Bouillabaisse durch die harmonische Mischung verschiedener Meeresfische und Schalentiere, die für ihre Zubereitung verwendet werden.

Zutaten für die Bouillabaisse (für 4 Personen):

800 g gemischte Meeresfische
500 g Tomaten
2 Schalotten
4 Knoblauchzehen
1 TL Fenchelsamen
2 EL Olivenöl
3 l Fischfond
2 g Safranfäden
1 Bund Petersilie
Salz und Pfeffer

Zubereitung der Bouillabaisse:

Meeresfische putzen, gegebenenfalls schuppen und ausnehmen, grätenfrei filetieren, in ca. 3 cm große Stücke schneiden und kaltstellen.

Fischfond nach diesem Rezept herstellen.

Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten kreuzweise am Stielansatz einritzen, in eine ausreichend große Schüssel geben und mit kochendem Wasser übergießen. 2 Minuten ziehen lassen, bis sich die Haut löst, mit einem kleinen Küchenmesser abziehen und das Fruchfleisch klein würfeln. Petersilie waschen, abtropfen lassen und klein schneiden.

Fenchelsamen in einer trockenen Pfanne ohne Öl kurz bei kleiner Hitze anrösten und im Mörser zerstoßen. Safranfäden in 4 EL heißem Wasser einweichen und in den heißen Fischfond geben. 15 Minuten köcheln lassen.

In der Zwischenzeit Olivenöl in einem ausreichend großen Topf erhitzen, Schalotten, Knoblauch und gemörserten Fenchel darin ca. 2 Minuten andünsten. Tomatenstücke dazugeben, alles gut verrühren, kurz aufkochen lassen und mit Fischfond ablöschen. 1/2 L Wasser angießen und aufkochen lassen. Fischsuppe in die heiße Suppe geben und 5 Minuten mit Deckel und bei schwacher Hitze köcheln lassen. Bouillabaisse mit Salz und Pfeffer abschmecken, gehackte Petersilie darübergeben und sofort servieren.

Wissenswertes zum Thema Bouillabaisse:

Wer keinen Fenchelsamen zur Hand hat oder die Bouillabaisse noch ein bisschen verfeinern möchte, kann auch Anissamen oder einen Schluck Anisette in die Suppe geben. Auch Pernot gibt der Fischsuppe ein kräftiges Aroma. Aber aufpassen: der intensive Geschmack der alkoholischen Zutat sollte gut dosiert sein, damit das feine Aroma der Fische nicht verloren geht!

Zur Bouillabaisse ein Sück frische gebackenes Baguette servieren und dazu, je nach Belieben, eine selbstgemachte Aioli oder die bekannte französische Rouille.

Hier finden Sie weiter Rezeptideen aus der Fischküche!

Lassen Sie sich inspirieren…

Jetzt diesen Artikel bewerten
Klassische Bouillabaisse aus Frankreich:
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading ... Loading ...
Nicht verpassen!
Abonnieren Sie unseren  Newsletter
Leckere saisonale Rezepte + Ideen, Gesundheitstipps,
neueste Küchentrends & Gewinnspiele
Jetzt Abonnieren
Der Newsletter ist kostenlos und kann jederzeit wieder abbestellt werden.
close-link