Suche
Close this search box.

Gebratener Fisch ist ein aromatisches Essen

Gebratener Fisch

Fisch in der Pfanne braten, so geht's...

Von: Tina
Dabei kann gebratener Fisch so ziemlich alles sein was Sie als Fisch gerne essen. Alle Meerwasserfische lassen sich super braten, aber auch die meisten Süßwasserfische sind ein Geschmackserlebnis, wenn sie aus der Pfanne kommen.
Rezeptbewertung:
5 von 3 Bewertungen
Gebratener Fisch
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 5 Minuten
Zubereitung 5 Minuten
Gesamt 10 Minuten
Gericht Basics, Fisch, Grundlagen
Küche international
Portionen 1 Person

Kochutensilien

  • 1 Bratpfanne

Zutaten
  

  • 250 g Fischfilet
  • 1 EL Butterschmalz
  • 1 TL Butter
  • Salz und Pfeffer
  • Gewürze und Kräuter nach Belieben

Zubereitung
 

  • Jeder Fisch wird am besten mit Haut gebraten. Das heißt, man lässt das Filet auf der Haut und legt es mit der Hautseite nach unten in die heiße Pfanne.
  • Die meisten Fischarten brauchen nicht sehr lange, bis sie gegart sind. Weiße Meerwasserfische, wie der Kabeljau, schmecken gut, wenn sie einen kurzen Moment kräftige Hitze bekommen haben, denn dann haben sie die schönsten Röstaromen. Während Süßwasserfische nur mäßige Hitze vertragen, da sie kaum Fett haben und bei zu großer Hitze schnell trocken werden. Die recht dünnen Filets von Saibling und Forelle können zwar auf der Haut scharf angebraten werden, aber das nur ganz kurz und dann wollen sie vom Herd genommen werden, um in der noch heißen Pfanne durchzuziehen.
  • Man kann das Fischfilet auch in einer dünnen Schicht Mehl pannieren, dann wird es meist noch knuspriger. Vorsicht aber vor zu viel Panade, sie schmeckt zwar immer gut, nimmt dem Gaumen aber das feine Aroma vom Fisch weg.
  • Grundsätzlich gilt, dass Fisch nicht lange gebraten werden muss, denn er ist meistens nach kürzester Zeit schon durchgegart. Also lieber nur sanft braten, damit er nicht trocken und fad wird.
Keyword aus der Pfanne, Gebratener Fisch

Tipps & Tricks

Egal ob gebratener Lachs, gebratene Dorade oder gebratener Kabeljau, gebratene Forelle oder gebratener Saibling – wenn man Fisch in heißen Fett anbrät, bekommt er die schönsten Aromen, die in jeder Form schmecken.

Alles rund um Fisch: welcher Fisch wird wie zubereitet, was muss man unbedingt beachten und was passt als Beilage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert