Fischbrötchen selber machen – ein schneller Klassiker

Fischbrötchen sind der Klassiker für den kleinen Hunger!

Das Fischbrötchen kennt man natürlich aus dem hohen Norden, wo es als klassischer Snack an jeder Bude angeboten wird. Aber auch im tiefsten Bayern kennt man die deftige Delikatesse, denn hier ist das Fischbrötchen der Renner auf der Wiesn. Allerdings sollte man auf dem Oktoberfest besser nach einer Fischsemmel fragen, denn das Wort Brötchen existiert im bayerischen Wortschatz nicht.

Redaktionstipp: Wer sich die Fischsemmel für das private Oktoberfest zuhause zubereitet, der kann sie mit vielen Extras noch verfeinern. Eine selbstgemachte Remoulade oder ein klecks selbst gemachte Mayonnaise machen sie schön saftig. Ein hartgekochtes Ei passt ebenso gut unter den Bismarkhering wie ein paar Scheiben frischer Gurke.

Zutaten fürs Fischbrötchen (für 1 Person):

1 Brötchen
1 Bismarkhering
1 Essiggurke
1/2 Zwiebel
2 Salatblätter
1 TL Remoulade

Zubereitung Fischbrötchen:

1.
Bismarkhering auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen. Zwiebel schälen und einen Teil davon in feine Ringe aufschneiden. Salatblatt waschen, gut abtropfen lassen und grob zerkleinern. Essiggurke in Scheiben schneiden.

2.
Brötchen auf schneiden und mit Butter beschmieren. Mit Salat, Fisch, Gurke und Zwiebeln belegen. Sofort servieren.

Wissenswertes zum Thema Fischbrötchen:

Wir nehmen immer gerne den Bismarkhering als Fisch, da er ein großes Filet hat, das das Brötchen schön voll macht. Ein einfaches Matjesfilet geht natürlich genauso. Als Alternative schmecken auch eingelegte Matjes in Kräutersahne oder ein knuspriges Stück Backfisch.

Hier gehts zu unseren besten Rezeptideen für Brotzeit und Snacks für unterwegs!
Lassen Sie sich inspirieren…


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Fischbrötchen selber machen – ein schneller Klassiker
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 2 abgegebenen Stimmen.
Loading...