Suche
Close this search box.

Schokomousse mit flüssiger Schokosauce

Schokomousse, der luftig-cremige Dessertklassiker

Von: Tina
Auch ursprünglich aus dem Französischen als „Mousse au Chocolat“ bekannt, ist Schokomousse einer der beliebtesten Klassiker unter den Desserts. Seit jeher begeistert sie Schokoladenfreunde mit ihrer angenehmen Süße und der unverwechselbaren Mischung aus cremiger und luftig-lockerer Konsistenz. 
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 15 Minuten
Zubereitung 2 Stunden
Gesamt 2 Stunden 15 Minuten
Gericht Dessert
Küche Französisch
Portionen 2 Personen

Zutaten
  

Für die Mousse:

  • 50 g Zartbitterkuvertüre 70 % Kakao
  • 15 g Vollmilchkuvertüre ca. 35 % Kakao
  • 35 g Butter
  • 175 g Schlagsahne
  • 1 Ei Größe L
  • 1 TL Amaretto
  • 1 EL Honig

Für die Sauce:

  • 50 g Kakaopulver
  • 1 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 50 ml Wasser

Zubereitung
 

  • Butter, Vollmilch- und Zartbitterkuvertüre zerkleinern und in einen Topf geben.
    Mischung bei geringer bis mittlerer Hitze langsam über köchelndem Wasserbad schmelzen und regelmäßig umrühren.
  • Sahne halb steif schlagen, Eier und Honig zu einer cremigen Masse verrühren und beides behutsam unter die Kuvertüre-Butter-Mischung heben. Amaretto hinzugeben und vermengen.
    Masse mindestens zwei Stunden lang erkalten lassen.
  • In der Zwischenzeit Wasser, Zucker und Vanillezucker in einen Topf füllen, vermengen und sprudelnd aufkochen.
    Topf vom Herd nehmen und Kakaopulver mit einem Schneebesen unterrühren, bis eine glatte Sauce entsteht.
  • Erkaltete Schokoladenmousse in Dessertschälchen füllen oder auf kleine Teller stürzen und nach Belieben mit Sauce übergießen.
Keyword Klassiker, schokoladig

Tipps & Tricks

Das Wasserbad für die Schokolade darf nicht zu heiß sein, da diese sonst leicht anbrennt oder am Topfboden ansetzt.

Die Sahne nicht zu steif schlagen, damit sie sich optimal mit der Kuvertüre verbinden kann.
Die fertige Schokomousse sollte, am besten im Kühlschrank, ausreichend lange erkalten und erst unmittelbar vor dem Servieren mit Schokoladensauce übergossen werden. Die Sauce hingegen kann zum Zeitpunkt des Verzehrs je nach Wunsch sowohl warm als auch kalt sein.

Für eine geschmackliche Variation kann der Amaretto durch Cointreau oder aber in der alkoholfreien Variante durch Orangensaft ersetzt werden.

Die Sauce kann je nach Geschmack auch mit weißer Schokolade zubereitet werden: Hierfür anstelle des Kakaopulvers 125 g weiße Kuvertüre und statt des Wassers 125 ml Milch verwenden. Mit je etwas Zimt und gemahlenem Mohn würzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert