Topfenteig – Grundrezept für süße Desserts und Speisen aus Österreich

Topfenteig – so einfach gelingt der perfekte Teig:

Dieses Topfenteig Rezept stammt aus der Österreichischen Küche. Der „Topfen“ steht hierbei für „Quark“ wobei der herkömmliche Quark in dieser Speise nicht verarbeitet wird. Deshalb gibt es mittlerweile einige Händler, die Topfen, also einen feinen Quark anbieten. Aus dem Teig können herrliche Speisen wie Fruchtknödel, Topfenknödel oder andere Dessertkreationen zubereitet werden. Gerade im Sommer schmecken Gerichte mit Topfenteig besonders frisch und köstlich.

Redaktionstipp: Wir empfehlen unsere Speisen aus Topfenteig wie Marillenknödel, Erdbeerknödel oder einfache Topfenknödel. Wer sich zudem gerne an selbst gemachten Teig versucht, der sollte unbedingt weitere Rezepte wie für süßen Mürbeteig oder süßen Hefeteig ausprobieren. Daraus kann man tolles Gebäck backen.

Zutaten für den Topfenteig:

500 g Topfen
2 Bio Eier Größe M
150 g weiche Butter
300 g glattes Mehl
1 Prise Salz

Zubereitung des Topfenteig:

1.
Zuerst die weiche Butter in kleine Würfel schneiden und gemeinsam mit den Eiern in einer Schüssel cremig rühren. Anschließend den Topfen und das Mehl mit einer Prise Salz hinzugeben.

2.
Das Ganze am Besten mit einer Gabel oder einem Teigschaber verkneten, sodass sich ein schöner fluffiger Teig ergibt.

3.
Nun sollte der Topfenteig in der Schüssel für etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen. Nach der Ruhezeit kann der Teig auf einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche nach Wunschrezept weiterverarbeitet werden.

Wissenswertes über Topfenteig:

Wenn die Zutaten miteinander vermengt werden, sollte man kein Rührgerät verwenden, da so der Teig nicht locker genug wird und er zu weich wird. Nach der Kühlzeit verarbeitet man den Teig am Besten mit einer mit Mehl bestäubten Arbeitsfläche weiter, dort kann man ihn in Teigstücke schneiden und formen. Das Formen des Teiges funktioniert entweder mit etwas Mehl oder mit Wasser. Dazu stellt man sich zum Formen von Marillenknödeln oder Topfenknödeln am Besten eine Schüssel Wasser auf die Arbeitsfläche. Wenn der Teig zu klebrig ist, um ihn weiter zu verarbeiten, lässt man ihn am Besten noch eine Weile im Kühlschrank ruhen und versucht es dann erneut. Gekocht wird er Teig in sprudelnden Wasser für circa 10 Minuten bis sie nach oben schwimmen.

Weitere schöne Grundrezepte für selbst gemachten Teig:


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Topfenteig – Grundrezept für süße Desserts und Speisen aus Österreich
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...