Peperoni trocknen – Schritt für Schritt erklärt und tolle Rezepte

Peperoni trocknen ist eine tolle Möglichkeit die feine Schärfe zu konservieren!

Wer Peperoni trocknen möchte, braucht nicht unbedingt einen Dörrautomaten, die langen, roten Schoten trocknen im Sommer sogar an der Sonne.

Redaktionstipp: in vielen Rezepten mit Peperoni werden frische Peperoni verwendet und oft hat man nach dem Kochen noch ein paar Schoten übrig. Besonders einfach gelingt das Trocknen der Peperoni im Backofen. Hier verfährt man genauso wie beim Chili trocknen. Bei 40-60 Grad trocknen sie bei leicht geöffneter Backofentür und verfeinern anschließend unsere scharfen Rezepte.

Zutaten für Peperoni trocknen (für 1 Person):

400 g Peperonischoten

Benötigtes Equipment: Backofen, Backblech, Backpapier, Einweghandschuhe, Schraubgläser

Vorsicht: die Einmalhandschuhe sind natürlich kein Muss, wir empfehlen aber dringend, sie zu benutzen. Die Peperoni hinterlassen Capsaicins an unseren Fingern, das noch viele Stunden später eine heftige Reaktion an Schleimhäuten und vor allem an den Augen hervorrufen kann. Reibt man sich mit den Fingern ausversehen die Augen, ist das Brennen kaum zu ertragen.

Zubereitung Peperoni trocknen:

1.
Backofen auf 60 Grad vorheizen. Einweghandschuhe anziehen. Peperoni waschen und vollständig trocknen. Mit einem kleinen Küchenmesser die Stiele der Schoten entfernen, die Schoten der Länge nach aufschneiden und die Kerne entfernen. Die Kerne können mitgetrocknet werden, denn sie sorgen für eine Extraportion Schärfe. Allerdings sollte man sie vorab aus den Schoten herauskratzen und am Ende lose mit ins Glas geben, damit man sie später nicht zwingend verwenden muss.

2.
Backpapier auf das Backblech legen und die aufgeschnittenen Peperoni gleichmäßig auf dem Backblech verteilen verteilen. Backblech in den warmen Ofen geben und die Ofentür mit einem Holzlöffel einen Spalt breit geöffnet halten. Im vorgeheizten Backofen bei 60 Grad mindestens 4 stunden trocknen, bis die Feuchtigkeit restlos aus den Peperoni verdampft ist.

3.
Während dem Trockenprozess entstehen im Backofen beißende Dämpfe, die durch die geöffnete Backofentür entweichen. Es empfiehlt sich daher die Küche gut zu lüften.

4.
Getrocknete Peperoni in ein Schraubglas geben und luftdicht an einem trockenen Ort aufbewahren. So sind die Peperoni 2-3 Jahre haltbar. Alternativ können sie aus den getrockneten Peperoni auch Gewürzmischungen, wie das bekannte Chimmichurri oder Aglio Oglio Peperoncino, selber machen.

Wissenswertes zum Thema Peperoni trocknen:

Je dickfleischiger die Schoten sind, um so länger dauert das Trocknen. Peperoni gibt es auch in Geld und Grün, wobei die gelben Peperoni eine eigene Sorte sind, die grünen hingegen sind meistens nur die unreif gepflückten Schoten der roten Peperoni.

Hier gehts direkt zu unseren scharfen Rezepten!

lassen Sie sich inspirieren…


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Peperoni trocknen – Schritt für Schritt erklärt und tolle Rezepte
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,75 von 5 Sternen, basierend auf 4 abgegebenen Stimmen.
Loading...