Osterpralinen selber machen

Selbst gemachte Osterpralinen sind ein perfektes Geschenk für das Osternest Ihrer Liebsten:

Osterpralinen selber machen geht ganz einfach. Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie die Zubereitung gelingt und welche Fehler es zu vermeiden gilt. Die selbst gemachten Pralinen für Ostern können Sie ganz nach Ihren Vorstellungen verfeinern und am Ende an Freunde und Familie verschenken.

Video-Rezeptempfehlung:

Redaktionstipp: Zu Ostern haben Hefegebäck und andere feine Backwaren Hochsaison. Probieren Sie unsere Rezepte für selbst gemachte Osterkränze, ein Osterlamm aus Biskuit oder einen Osterhasen aus Biskuit. Kleine Osterkekse können wunderbar mit den Pralinen gemeinsam in das Osternest gelegt werden. Für die große Osterfeier empfehlen wir Ihnen unsere Rezepte für eine Oster-Torte, feine Oster-Cupcakes oder süße Oster-Muffins.

Zutaten für die selbst gemachten Osterpralinen (für ca. 20 Portionen):

Für die Form:
200 g zartbitter Schokolade
100 g weiße Schokolade

Für die Füllung:
60 g Marzipan Rohmasse
60 g Nuss-Nougat

Benötigtes Equipment:
Silikonform für Osterhasen oder Ostereier
Winkelpalette
Schmelzkelle
Kochtopf

Zubereitung der Osterpralinen:

1.
Zuerst das Marzipan und den Nougat in gleich große Würfel schneiden. Dann das Marzipan und den Nougat aneinanderdrücken und zu einer Kugel formen.

2.
Im Anschluss die beiden Schokoladensorten klein hacken und behutsam über dem Wasserbad schmelzen. Anschließend zuerst die dunkle Schokolade vorsichtig in die Form gießen und dann die weiße Schokolade.

3.
Jetzt die Nougat-Marzipan-Kugeln in die noch flüssige Schokolade geben. Am besten mittig einsetzen und dann die Pralinenform mit der restlichen Schokolade aufgießen. Die überschüssige Schokolade mit der Winkelpalette abziehen.

4.
Nun sollte die Schokolade optimalerweise an einem kühlen Ort für etwa 4 Stunden auskühlen und trocknen. Sobald die Schokolade gut getrocknet ist, können die Osterpralinen aus der Form gelöst werden.

Wissenswertes über Osterpralinen:

Vermeiden Sie beim Schmelzen der Schokolade unbedingt, dass Wasser in die Schmelzkelle gelangt. Wenn Schokolade mit Wasser in Berührung kommt, kann sich nicht mehr richtig fest werden. Die Füllung können Sie außerdem wunderbar mit gefriergetrockneten Beeren, gehackten Nüssen oder einem Schuss Likör verzieren. So können Sie die selbst gemachten Pralinen ganz nach dem Geschmack Ihrer Liebsten zubereiten.

Weitere schöne Rezepte für das Osterfest:


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Osterpralinen selber machen
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...