Mürbeteig süß – Grundrezept für die Zubereitung von feinem Gebäck

Mürbeteig süß – so einfach gelingt der Teig:

Aus einem süßen Mürbeteig kann man wunderbares Gebäck, wie Kekse, Torten- oder Kuchenböden zubereiten. Damit das Wunschrezept am Ende gelingt, sollte man bei der Herstellung des Teiges auf eine korrekte Zubereitung achten. Am Besten lassen sich die Zutaten, wie Mehl, Butter, Ei und Zucker auf Zimmertemperatur zubereiten. Die Teigbasis benötigt nicht besonders viel Zeit, allerdings sollte man für die Ruhezeit ein wenig Geduld mitbringen.

Redaktionstipp: Aus einem süßen Mürbeteig kann man tolle Keks Rezepte oder Tartes zubereiten. Wir empfehlen eine feine Quittentarte mit Vanilleeis, eine Walnuss Tarte oder eine Schokoladen Tarte. Zum Tee schmecken einfache Butterplätzchen wirklich köstlich. Zudem empfehlen wir unsere Rezepte für Mürbeteig ohne Ei oder das Rezept für einen pikanten Mürbeteig.

Zutaten für den süßen Mürbeteig:

300 g glattes Mehl
100 g feiner Zucker
200 g Butter (Zimmertemperatur)
1 Eier
1 Packung Vanillezucker
1 Prise Salz

Zubereitung des süßen Mürbeteiges:

1.
Zuerst den feinen Zucker gemeinsam mit dem Vanillezucker vermischen und die Butter in kleine Stücke in eine Schüssel schneiden.

2.
Das Mehl durch ein feines Sieb zu den anderen Zutaten in die Schüssel geben. Dann die Eier und eine Prise Salz hinzugeben und alles, mit den Händen, zu einer schönen Teigmasse verkneten.

3.
Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Frischhaltefolie wickeln und für ca. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen. Danach kann der Teig nach eigenem Wunschrezept zubereitet werden.

Wissenswertes über süßen Mürbeteig:

Bei der Zubereitung des Teiges verzichtet man am Besten auf die Küchenmaschine. Denn mit den Händen lässt sich der Teig am Besten kneten, da die Hände Wärme abgeben. Außerdem sollte der Teig nur so lange wie möglich verknetet werden, damit er nicht zerfällt. Bevor der Teig zu Keksen oder leckeren Gebäck weiter verarbeitet wird, ist eine ausreichende Ruhezeit im Kühlschrank nötigt. Auf einer Mehl bestreuten Arbeitsfläche, lässt sich der Teig dann am Besten weiterverarbeiten. Beim Kekse ausstechen oder Teigausrollen, sollte man sich jedoch nicht allzu viel Zeit lassen, da der Teig sonst schnell zu weich werden könnte.

Weitere wunderbare Rezepte für selbst gemachten Teig für Nudeln, Brot und Co:


Auch interessant:



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Mürbeteig süß – Grundrezept für die Zubereitung von feinem Gebäck
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
5,00 von 5 Sternen, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...