Kürbis Gnocchi – die perfekte Beilage im Herbst und Winter

Kürbis Gnocchi selber machen

Kürbis Gnocchi passen als neutrale Beilage zu fast allen Fleischgerichten und kräftigem Wild geben sie eine besonders feine Note. Kombiniert mit geschmortem Wurzelgemüse sind sie das perfekte Herbstgericht, während puristische Feinschmeckern die Kürbis Gnocchi in brauner Nussbutter geschwenkt und mit karamellisierten Salbei Walnüssen serviert bevorzugen.

Als Beilage zum klassischen Weihnachtsbraten kann man sie mit den Gewürzen verfeinern, die zur feierlichen Stimmung passen!

Zutaten für Kürbis Gnocchi (für 6 Personen):

1,5 kg Hokkaido
200 g Kartoffeln (mehlig kochend)
200 g Mehl
75 g Kartoffelmehl
75 g Grieß
150 g Parmesan
2 Eigelb
1 Messerspitze Muskatnuss
1 TL Salz
1/2 TL weißen Pfeffer
2 EL Erdnussöl

Zubereitung der Kürbis Gnocchi:

1.
Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen. Kürbis waschen, aufschneiden und die Kerne entfernen. Kürbisfleisch in ca. 2 cm große Stücke schneiden. In einer ausreichend großen Pfanne Erdnussöl erhitzen und die Kürbisstücke anbraten, bis sie angebräunt sind. Kürbis auf dem Backblech verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 45 Minuten garen und abkühlen lassen.

2.
In der Zwischenzeit Pfeffer fein mörsern oder mahlen. Eier trennen, Eigelb aufschlagen und beiseite stellen. Eiweiß anderweitig verwenden. Parmesan fein reiben. Mehl, Kartoffelmehl und Grieß durch ein feines Sieb in eine Schüssel sieben, Muskatnuss darüber reiben, Salz und Pfeffer dazugeben und alles gut miteinander vermischen.

3.
Abgekühlten Kürbis mit einer Gabel zerdrücken, Mehl Grieß Mischung und Parmesan dazugeben und alles gut durchmischen. Eigelb dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten. Eventuell weiteres Mehl oder Grieß dazugeben, bis der Teig nicht mehr zu feucht ist.

4.
Auf einer bemehlten Arbeitsfläche den Kürbis Gnocchi Teig zu gleichmäßigen Stangen von ca. 3 cm Dicke ausrollen und mit einem scharfen Küchenmesser in ca. 1,5 cm dicke Scheiben aufschneiden. In einem ausreichend großen Topf Wasser zum Kochen bringen und 2 TL grobes Meersalz dazugeben. Hitze reduzieren. Kürbis Gnocchi ins siedende Wasser geben und solange kochen, bis sie an die Oberfläche steigen. Mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben und in die Pfanne mit 2 EL heißer Butter geben. Die Gnocchi entsprechend ihrer weiteren Verwendung würzen und servieren.

Wissenswertes zum Thema Kürbis Gnocchi:

Der Kürbis soll im Backofen nicht nur durchgaren, sondern auch etwas von seiner Feuchtigkeit verlieren. Deshalb muss er bei Umluft gegart werden und es empfiehlt sich während des Backvorgangs öfter mal die Backofentür zu öffnen und die feuchte Luft entweichen zu lassen. Wenn der Kürbis genügend Feuchtigkeit verloren hat, braucht der Kürbis Gnocchi Teig nicht so viel Mehl und Grieß, um eine gute Konsistenz zu erhalten.

Wenn der Teig dennoch bei der Zubereitung zu feucht wirkt, kann man ihn mit weiterem Grieß und Mehl andicken, bis er sich gut formen lässt.

Hier finden Sie schöne Rezepte, die zu Kürbis Gnocchi passen!

Deftige Sonntagsbraten Rezepte, klassische Rouladen Rezepte, feine Lammbraten Rezepte, aber auch die vegetarische Gnocchi Variante mit Fenchel und Rosmarin ist ein köstliches Herbstessen…



Bewerten Sie diesen Beitrag:
Kürbis Gnocchi – die perfekte Beilage im Herbst und Winter
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,24 von 5 Sternen, basierend auf 21 abgegebenen Stimmen.
Loading...