cooknsoul.de Logo Suche

Kartoffeln in Milch kochen: mecklenburgische Spezialität

Kartoffeln in Milch sind eine DDR Delikatesse

In Mecklenburg hat das Kartoffeln in Milch kochen echte Tradition, denn es gibt den Knollen ein intensives Aroma und eine herrlich cremige Konsistens. In den alten Rezeptbüchern stehen Milchkartoffeln jedenfalls an erster Stelle und ich finde sie auch heute noch oft auf der aktuellen Speisekarte. Du kannst dieses Grundrezept auch als Basis für Kartoffelpüree bzw. Kartoffelbrei und für klassische Kartoffelgratin Rezepte nutzen.

Kartoffeln in Milch kochen: Omas Grundrezept

Von: Tina
Das Kartoffeln in Milch kochen hat einen entscheidenden Vorteil, es macht die Kartoffeln herrlich cremig und super saftig. Im Originalrezept werden die Milchkartoffeln mit einer Bechamelsauce serviert. Ich mache aber genauso gerne auch einfach ein cremiges Kartoffelpüree daraus oder schiebe sie als feines Kartoffelgratin in den Ofen.
Rezeptbewertung:
5 von einer Bewertung
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 30 Minuten
Gesamt 40 Minuten
Gericht Basics, Beilage
Küche DDR, Deutsch
Portionen 4 Personen

Zutaten
  

Kartoffeln in Milch kochen:

  • 1 kg Kartoffeln festkochend
  • 500 ml Milch
  • 1 Prise Muskat
  • 1 EL Butter
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Weiterverarbeitung:

  • optional: Mehlschwitze für eine Bechamelsauce
  • optional: Bergkäse für ein Kartoffelgratin
  • optional: etwas mehr Butter für ein Kartoffelpüree

Zubereitung
 

Kartoffeln in Milch kochen:

  • Kartoffeln schälen und klein schneiden.
    Tipp: jenachdem was Du im Anschluß daraus machen möchtest, kannst Du die Kartoffeln auch in grobe Stücke schneiden (für das Kartoffelpüree) oder in Scheiben hobeln (für das Kartoffelgratin). Willst Du die originalem Milchkartoffeln machen, empfehle ich kleinere Würfel.
  • Kartoffelstücke in die Milch geben und aufkochen, Musakt und 1 EL Butter dazu geben und unterrühren. Unter gelegentlichem Rühren ca. 30 Minuten bei kleiner bis mittlerer Hitze köcheln lassen, bis die Kartoffeln weich sind.

Zubereitung der klassischen Milchkartoffeln in Bechamelsauce:

  • Kartoffeln mit einer Siebkelle aus der Milch holen und warm stellen. Butter in einem kleinen Topf erhitzen und 1-2 TL Mehl darin unter ständigem Rühren zur Mehlschwitze bräunen.
  • Die Milch unter kräftigem Rühren aufgießen und alles kräftig vermengen. Bei kleiner Hitze aufkochen lassen, bis die Bechamelsauce andickt. Mit Salz und Pfeffer und gegebenenfalls etwas mehr Musakt abschmecken.
  • Kartoffeln in die Bechamelsauce geben und als Beilage servieren.

Zubereitung der Milchkartoffeln als Püree:

  • Sobald die Kartoffeln weich sind, gibst Du ca. 75 Gramm Butter dazu und stampfst das Ganze mit einem Kartoffelstampfer in der Milch zu einem feinen Püree.
    Tipp: Die Milch sieht nach dem Kochen meist etwas grieselig aus, aber das merkt man nach dem Stampfen nicht mehr, Du kannst sie also bedenkenlos verwenden, denn sie ist keineswegs schlecht geworden ;).

Zubereitung der Milchkartoffeln als Gratin:

  • Fürs Gratin gibst Du die gekochten Kartoffeln in eine geeignete Backofenform, reibst etwas Käse darüber.
    Kartoffeln in Milch als Gratin
  • Im 180 Grad heißen Backofen für ca. 10 Minuten gratinieren, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.
Keyword Kartoffelgratin, Kartoffeln, Kartoffelpüree, Michkartoffeln

Meine Lieblingsrezepte mit Kartoffeln

Eine Antwort zu “Kartoffeln in Milch kochen: mecklenburgische Spezialität”

  1. DirkNB sagt:

    Immer wieder lustig. Ich bin im Mecklenburgischen aufgewachsen, auch zu DDR-Zeiten, als es nicht Mecklenburg hieß. Ich lese gerade das erste Mal davon, dass das hierorts eine echte Tradition ist …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Recipe Rating