Klassischer Biskuitteig

Biskuitteig selber machen

Der klassische Biskuitteig ist eine einfache Mischung aus Mehl, Eiern und Zucker. Da er ohne Fett gebacken wird, wird er locker und luftig und ist so eine hervorragende Grundlage z.B. für gefüllte Biskuitteig-Rollen. Aber auch als Tortenboden ist er bestens geeignet. Mit etwas Kakaopulver wird im Handumdrehen ein dunkler Biskuitboden daraus gemacht.

Redaktionstipp: aus Biskuit werden nicht nur die klassischen Biskuitrolle mit Erdbeeren oder die Himbeer Biskuitrolle zubereitet, auch für das traditionelle Ostergebäck der Osterlämmer oder Osterhasen wird dieser herrlich leichte und fluffig Teig verwendet. Selbstverständlich gibt es auch glutenfreien Biskuitteig.

Zutaten für Biskuitteig:

5 Eier
125 g Puderzucker
175 g Mehl Typ 450
Mark von einer Vanilleschote
1 Prise Salz

Zubereitung von Biskuitteig:

1.
Backofen auf 190 Grad vorheizen. Eier trennen.

2.
Eiweiß mit 2 EL Zucker steif schlagen. Eigelb mit dem restlichen Zucker und dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote schaumig schlagen. Mehl über die Eigelbcreme sieben und verrühren, Eischnee vorsichtig unterheben.

4.
Ein tiefes Blech mit Backpapier auslegen, Teig sofort darauf verstreichen und im vorgeheizten Backofen 10-15 Minuten goldbraun backen. Anschließend 10 Minuten bei leicht geöffneter Tür im Ofen lassen, dann den fertigen Biskuitteig heraus nehmen und auskühlen lassen.

WICHTIG: beim Backen von Biskuitteig kein Fett verwenden! Das heißt das Backblech bzw. die Backform nicht einfetten, sondern Backpapier nehmen, da der Teig sonst nicht aufgeht. Wird der Teig in einer runden Springform – also mit entsprechend mehr Dicke – gebacken, braucht er 20-25 Minuten.

Die besten Rezepte mit Biskuitteig


Bewerten Sie diesen Beitrag:
Klassischer Biskuitteig
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne
4,23 von 5 Sternen, basierend auf 13 abgegebenen Stimmen.
Loading...