Altes Brot verwerten: als Croutons, Semmelbrösel oder Knödelbrot

Altes Brot verwerten

Altes Brot muss man nicht gleich wegwerfen!

Denn altes Brot ist die perfekte Grundlage für knusprige Croutons, feine Semmelbrösel bzw. Paniermehl, oder Knödelbrot für klassische Semmelknödel und Serviettenknödel. Auch in den Kartoffelknödel gehört ein knuspriger Brotwürfel, zumindest steht es so in Omas Kochbuch.

Solange Du aus altem Brot noch was machen kannst, solltest Du es nicht wegwerfen. Zum einen kannst Du dadurch Lebensmittelverschwendung reduzieren, zum anderen sparst Du auch Geld damit, wenn Du Zutaten wie Semmelbrösel und Knödelbrot nicht mehr kaufen musst.

Altes Brot wird ab jetzt nie wieder weg geworfen!

Von: Tina
Altes Brot kannst Du wunderbar noch verwerten, entweder als Brotwürfel für Croutons oder für Semmelknödel. Aus bereits hart gewordenem Weissbrot machen wir fein geriebene Semmelbrösel oder Paniermehl. Und wer es gerne knusprig deftig mag, der bereitet einen schönen Brotsalat aus geröstetes Brotstücken zu.
Hier ist ein Überblick, was Du alles aus altem Brot machen kannst, tolle Rezepte für die einzelnen Verwertungsarten findest Du ganz unten 😉
Rezeptbewertung:
5 von 2 Bewertungen
Altes Brot verwerten
Rezept drucken Pin Recipe
Vorbereitung 10 Minuten
Zubereitung 10 Minuten
Gesamt 20 Minuten
Gericht Basics, Resteverwertung
Küche Deutsch
Portionen 1 Person
Kalorien pro 100g 410 kcal

Kochutensilien

  • Käsereibe
  • Brotmesser

Zutaten
  

  • altes Brot

Zubereitung
 

Altes Brot zu Croutons verarbeiten:

  • Das Brot in 1-2 cm dicke Scheiben aufschneiden und die Scheiben in Würfel zerschneiden. Die Brotwürfel in etwas Fett vokalen Seiten in einer großen Pfanne knusprig braun braten.
  • Mit Gewürzen und Kräutern kannst Du die Croutons je nach eigenem Geschmack verfeinern.

Altes Brot zu Knödelbrot verarbeiten:

  • Weissbrot, Brötchen und Toastbrot in grobe Würfel zerschneiden und diese 1-2 Tage trocknen lassen, wenn das Brot nicht sowieso schon halb trocken ist.
  • Im Anschluss das Knödelbrot entweder direkt verarbeiten oder in einem Gefrierbeutel für einen späteren Zeitpunkt einfrieren.

Altes Brot zu Semmelbrösel oder Paniermehl verarbeiten:

  • Auch Semmelbrösel und Paniermehl werden in den meisten Fällen aus Weissbrot und alten Brötchen gemacht. Das Brot muss vollständig getrocknet sein, nur dann lässt es sich problemlos mit der Käsereibe zerreiben.
  • Geriebene Semmelbrösel bzw. Paniermehl in luftdicht verschließbaren Schraubgläsern oder Plastikbehältern aufbewahren

Altes Brot zu Brotsalat oder Beilage zu Gemüsegerichten verarbeiten:

  • Für einen schön knusprigen Brotsalat schneidest Du die Brotwürfel etwas größer als für die Croutons. 3x3 cm ist eine gute Größe, denn die trockenen Brotwürfel sollen sich mit der Salatsauce bzw. der Sauce vom Gemüse vollsaugen.
  • Brotwürfel in etwas Fett anbraten, bis sie Röstaromen bekommen, nach Belieben mit Gewürzen und Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Die gebratenen Brotwürfel kannst Du entweder mit Gemüse wie Tomaten, Paprika und Gurke als Salat zubereiten, oder sie mit gekochtem Gemüse als Beilage servieren.

Altes Brot zu Brotauflauf verarbeiten:

  • Wer erinnert sich nicht an die armen Ritter aus der Kindheit, einen köstlich süßen Auflauf mit altbackenen Brötchen und Rosinen, die in gesüßter Milch getränkt im Backofen ausgebacken werden. Aber der Brotauflauf kann auch herzhaft zubereitet werden, zum Beispiel mit einer Schinken-Sahne-Sauce oder vegetarisch bzw. vegan mit Gemüse.
  • Für den Brotauflauf kannst Du sowohl ganze Brotscheiben als auch grobe Würfel nehmen. Also entweder 1-1,5 cm dicke Brotscheiben schneiden und diese im ganzen verwenden oder grobe Brotwürfel mit ca 3x3 cm Größe schneiden.
  • Brot in etwas Fett 2-3 Minuten von allen Seiten anbraten oder im Backofen auf einem Backblech verteilt ca. 10 Minuten rösten.
  • Geröstetes Brot mit Gemüse nach Wahl in eine Auflaufform schichten, mit einer Sahne-Eier-Sauce (alternativ: Pflanzensahne mit Kichererbsenmehl) übergießen und im Backofen ca. 30 Minuten backen, bis die Sauce gestockt ist und der Auflauf schön knusprig aussieht.

Nährwerte

Calories: 410kcal
Keyword altes Brot, Brotreste, Lebensmittelverschwendung, Resteverwertung

Meine besten Rezepte für die Verwertung von altem Brot

Kommentare:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hallo, wir sind cooknsoul.de

Schön, dass Du hier bist! Bei uns findest Du immer neue saisonale Rezepte & Ideen sowie viele Tipps & Tricks rund um das Thema Essen & Trinken.